6. Februar 2023
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/01-2022/23 (Jan./Feb. 2023) lesen Sie u.a.:

  • Bibliotheken und die Frage der Interims-Führungskräfte
  • Forderung nach einer standardisierten Kennzeichnung von Preprints
  • Soziale Medien: Ich teile, also weiß ich
  • Die „MINT-Lücke“ in Deutschland
    wird wieder größer
  • Trends 2023: Optimierte Technologien für Klimawandel, Gesundheitskrise etc
  • KI-generierte Texte und Inhalte:
    zwischen Chance und Gefahren
  • Studie: Seit den 1950er-Jahren kaum noch große wissenschaftliche Entdeckungen und Innovationen
  • Digitalisierung am Arbeitsplatz stellt für Beschäftigte oft eine Belastung dar
  • E-Science-Tage 2023
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2022

KUNST | FOTOGRAFIE
Utopie auf Platte

LANDESKUNDE

  • Letzte Geheimnisse des Orients
  • Russland | Putin

PHILOSOPHIE
Ökonomie bei Platon

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Alexander von Humboldt:
Geographie der Pflanzen

RECHT
Staatsrechtslehrer | Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Verwaltungsrecht | Insolvenzrecht | Steuerrecht | Umwelt- u. Planungsrecht | Zivilprozessrecht | Bürgerliches Recht | Schuldrecht

VERLAGE
150 Jahre Harrassowitz

BIOGRAFIEN
Frauenspuren

uvm

Verlag Karl Alber kooperiert mit Fachinformationsdienst Philosophie

Ausgewählte Publikationen des Verlags Karl Alber sind künftig neben der Nomos eLibrary auch im Portal des Fachinformationsdiensts Philosophie.

Der Fachinformationsdienst Philosophie (FID Philosophie) wird in seine Rechercheplattform für philosophische Literatur ausgewählte Titel des Verlags Karl Alber aufnehmen. Die Publikationen stammen aus den drei angesehenen Reihen Praktische Philosophie, Phänomenologie und Alber Philosophie.

Der FID Philosophie bietet mit seinem Portal einen umfassenden Zugriff auf elektronische Volltexte. Das Angebot richtet sich an die deutschsprachige wissenschaftliche Fachcommunity. Der FID Philosophie ist ein Projekt, das von der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln in enger Kooperation mit dem Philosophischen Seminar und dem Cologne Center for eHumanities der Universität zu Köln betreut wird. Der FID Philosophie wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert.

„Mit der gelungenen Aufnahme der drei Reihen von Karl Alber stärken wir unser philosophisches Programm. Es freut mich besonders, dass wir erstmals Backlist-Titel komplett in Open Access transformieren. Der Umstieg auf Open Access ist für die USB als wissenschaftliche Bibliothek zu einem unserer Kernthemen geworden, dem wir uns ganz klar verpflichtet fühlen. Die Transformation kann aber nur in Partnerschaft mit den Verlagen gelingen – deshalb hat der Vertragsabschluss mit dem Verlag Karl Alber für uns einen hohen Stellenwert“, erklärt Dr. Hubertus Neuhausen, Direktor der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln.

Der Verlag Karl Alber ist einer der bedeutendsten Fachverlage für Gegenwartsphilosophie im deutschsprachigen Raum und veröffentlicht schwerpunktmäßig Arbeiten aus den Bereichen Phänomenologie, Religionsphilosophie und praktische Philosophie. Neben ca. 40 Schriftenreihen führt der Verlag auch das Philosophische Jahrbuch, eine der ältesten philosophischen Fachzeitschriften, in seinem Portfolio und strebt in den nächsten Jahren eine Erweiterung seines akademischen Programms an. Seit 2022 gehört der Verlag Karl Alber zur Nomos Verlagsgesellschaft. Über die Nomos eLibrary werden sämtliche Publikationen online angeboten.