6. Oktober 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 6/2022 (September 2022) lesen Sie u.a.:

  • Data Librarianship: Aktuelle Entwick­lungen und Heraus­forderungen
  • Kommt es zu einem Comeback von Information Professionals in Medienunternehmen?
  • Open Access ist gut für die Wissenschaft, aber nicht ohne Risiken
  • Paper Mills als eine ernsthafte Bedrohung für die wissenschaftliche Integrität
  • Aktuelle Trends in der Hochschulbildung
  • Daten zur wissenschaftlichen Verlagsbranche
  • Sind A-Books die Zukunft des gedruckten Buchs?
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 5 / 2022

AUSSTELLUNGEN

  • Islam in Europa 1000–1250
  • Die Normannen

AUTOBIOGRAFIE
Uwe Wesel: Wozu Latein, wenn man gesund ist? Ein Bildungsbericht

RECHT
Jura für Nichtjuristen | Strafrecht | Strafvollzug | Straßen- und Schienenwegerecht | Zivilprozessrecht | Insolvenzrecht | Notarrecht

BIOGRAFIEN

PSYCHOLOGIE

MEDIZIN | GESUNDHEIT

BETRIEBSWIRTSCHAFT

uvm

ekz.bibliotheksservice GmbH gründet Tochterfirma
redia Deutschland GmbH

Intuitive Bibliotheks-App, moderne Servicepoints und
ansprechende Instore-Kommunikation für ein besseres Kundenerlebnis

Die ekz.bibliotheksservice GmbH hat im Mai 2022 die Tochterfirma redia Deutschland GmbH mit Sitz in Reutlingen gegründet. Sie vertreibt die moderne, nutzerorientierte Serviceplattform “Libry” für Bibliotheken im DACH-Raum. Die Libry Plattform ist bereits in ganz Dänemark und in der neuen, wegweisenden Deichmann-Zentralbibliothek in Oslo im Einsatz. Der Gründung von redia Deutschland GmbH war ein strategisches Investment von 29,67 % an der dänischen Design- und Softwareagentur Redia A/S vorausgegangen, der Entwicklerin der Libry Plattform. Das Portfolio der ekz-Gruppe wird dadurch um einen wichtigen Baustein mit wertvollen Funktionen ergänzt, die in viele Bereiche der existierenden Angebote der Gruppe integriert werden.

Unter dem Motto “Meine ganze Bibliothek in einer App” ist die Libry App für iOS und Android das Herzstück der Libry-Plattform. Mit dieser App erhalten Bibliotheksnutzer*innen einen kompletten Überblick über physische und digitale Bestände, sehen die neuesten Veranstaltungen, finden sich mit Wayfinding in den Bibliotheksgebäuden zurecht, können Gebühren mobil bezahlen und mit der Bibliothek kommunizieren. Darüber hinaus hat die App eine “Scan & Loan”-Funktion, mit der Leser*innen Medien direkt am Regal verbuchen und entsichern können. Ein Gang zur Theke oder zum Selbstverbucher ist damit nicht mehr nötig.

Neben der App bietet die Redia-Plattform mit Libry Butler vielseitige, digitale Servicepoints in elegantem Design, über die man Medien entdecken, verbuchen und zurückgeben, das eigene Konto verwalten und Gebühren einfach entrichten kann. Libry Poster erlaubt Bibliotheken, digitale Displays zu steuern, um Nutzer*innen auf neue Medien, Veranstaltungen und Empfehlungen der Bibliothek hinzuweisen. Für Mitarbeitende gibt es die App Libry Assist – sozusagen als Werkzeug für die Hand. Damit können sie Bestände verwalten, Empfehlungen geben und Informationen der Bibliothek einsehen – ganz unabhängig von Theken und fest installierten Infopoints.

Redia setzt beim Design und der Entwicklung ihrer Produkte neueste UX-Methodik und Nutzerforschung ein, um eine einfache und intuitive Handhabung der Software- und Hardwareprodukte sicherzustellen. Damit folgt sie der Vision der ekz-Gruppe “Bibliothek einfach zu machen”.

Im ersten Schritt plant redia Deutschland GmbH die Integration der Libry-Plattform mit Systemen in der Firmengruppe: in das Bibliothekssystem Koha mit der LMSCloud sowie in die bestehenden RFID-Anwendungen der EasyCheck und ekz benelux. Anschließend ist geplant, die Inhalte der divibib direkt in die Libry App zu integrieren und damit eine hybride Leseerfahrung zu ermöglichen.

Wie mit bereits existierenden Softwarelösungen setzt die ekz-Gruppe auf die Integration ihrer Systeme mit denen anderer Bibliothekssystemhäuser – und wird die Libry-Plattform daher mit den entsprechenden Schnittstellen anbieten.

Über redia Deutschland

Redia entwickelt innovative Lösungen für Bibliotheken auf der ganzen Welt. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf realen Menschen – und ihren Bedürfnissen. In dieser Vision der “modernen Bibliothek” sind die Wege zwischen Kommunikation, Service und den Wünschen der Besucher*innen kurz und digital. Ziel ist es, die besten Produkte für Bibliothekar*innen und die täglichen Bibliotheksbenutzer*innen zu liefern.

www.ekz.de