2. Februar 2023
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/01-2022/23 (Jan./Feb. 2023) lesen Sie u.a.:

  • Bibliotheken und die Frage der Interims-Führungskräfte
  • Forderung nach einer standardisierten Kennzeichnung von Preprints
  • Soziale Medien: Ich teile, also weiß ich
  • Die „MINT-Lücke“ in Deutschland
    wird wieder größer
  • Trends 2023: Optimierte Technologien für Klimawandel, Gesundheitskrise etc
  • KI-generierte Texte und Inhalte:
    zwischen Chance und Gefahren
  • Studie: Seit den 1950er-Jahren kaum noch große wissenschaftliche Entdeckungen und Innovationen
  • Digitalisierung am Arbeitsplatz stellt für Beschäftigte oft eine Belastung dar
  • E-Science-Tage 2023
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2022

KUNST | FOTOGRAFIE
Utopie auf Platte

LANDESKUNDE

  • Letzte Geheimnisse des Orients
  • Russland | Putin

PHILOSOPHIE
Ökonomie bei Platon

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Alexander von Humboldt:
Geographie der Pflanzen

RECHT
Staatsrechtslehrer | Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Verwaltungsrecht | Insolvenzrecht | Steuerrecht | Umwelt- u. Planungsrecht | Zivilprozessrecht | Bürgerliches Recht | Schuldrecht

VERLAGE
150 Jahre Harrassowitz

BIOGRAFIEN
Frauenspuren

uvm

Eröffnung der virtuellen Ausstellung
„Fort damit? Johannes Reuchlin und die jüdische Kultur“

Die Ausstellung „Fort damit? Johannes Reuchlin und die jüdische Kultur“ erzählt von der erbitterten Auseinandersetzung über die Erhaltung des jüdischen Schrifterbes zu Beginn des 16. Jahr-hunderts – einer der ersten öffentlich ausgetragenen Meinungsstreitigkeiten im neuen Medium Buchdruck.

Im Mittelpunkt steht der Humanist Johannes Reuchlin, dessen 500. Todestag sich am 30. Juni 2022 jährte. Er ist vor allem bekannt für seine Arbeit mit der hebräischen Sprache und seine Ver-dienste um den christlich-jüdischen Dialog seiner Zeit. Die virtuelle Ausstellung spannt einen Bo-gen von Reuchlins Ausbildung über seine Berufsanfänge bis hin zum Antijudaismus seiner Zeit und beleuchtet Reuchlins ungewöhnliches und mutiges Handeln innerhalb dieses Kontextes. Be-deutende Exponate, darunter auch eigene Werke des Philologen, stammen aus seiner berühmten Bibliothek, deren Reste die Badische Landesbibliothek bis heute bewahrt.

Das Nachwuchsprojekt ehrt den berühmten Pforzheimer Bürger und vermittelt spannende Details über unsere lokale Geschichte. Das Ausstellungskonzept erarbeitete die Studentin Kira Epple unter der Betreuung von Dr. Annika Stello. Begleitend erscheint eine Handreichung für Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufe, die in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für Geschichtliche Landeskunde im Unterricht (ZSL) und dem Religionspädagogischen Instituts der Ev. Landeskirche in Baden erarbeitet wurde.

Die Ausstellungseröffnung findet am Dienstag, dem 2. August 2022, um 19 Uhr, virtuell als Videokonferenz statt. Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist vorab eine Anmeldung unter kultur@blb-karlsruhe.de erforderlich. Der Anmeldezeitraum endet am Dienstag, dem 2. August 2022, um 16 Uhr. Die Einwahldaten werden im Anschluss versendet.

Die Ausstellung wird am 2. August 2022 freigeschaltet und kann über folgenden Link aufgerufen werden: www.blb-karlsruhe.de/reuchlin-500