19. April 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 2/2024 (März 2024) lesen Sie u.a.:

  • „Need to have”
    statt „nice to have”.
    Die Evolution
    der Daten in der Forschungsliteratur
  • Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten
  • Gen Z und Millennials lieben
    digitale Medien UND Bibliotheken
  • Verliert Google seinen Kompass?
    Durch SEO-Spam werden
    Suchmaschinen zum Bingospiel
  • Die Renaissance des gedruckten Buches: Warum physische Bücher in der digitalen Welt relevant bleiben
  • KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel
  • Die Technologie-Trends des Jahres 2024
  • KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen
  • Warum Bücherklauen aus der Mode gekommen ist
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Überraschende Wende im Insolvenzverfahren des FIZ Technik?

Mitarbeiter wollen das Unternehmen in Eigenregie weiter führen

Im laufenden Insolvenzverfahren für das Fachinformationszentrum Technik (FIZ Technik) zeichnet sich eine ebenso überraschende wie Erfolg versprechende Wende ab. Die Mitarbeiter des durch die kurzfristige Streichung der staatlichen Fördermittel in Bedrängnis geratenen Unternehmens haben den Insolvenzverwaltern Ende August ein umfassendes Konzept für ein „Mitarbeiter-Buy-Out“ (MBO) vorgelegt. Danach wollen die Mitarbeiter „ihr“ FIZ Technik übernehmen und in Eigenregie weiterführen. Vorrangiges Ziel ist es, den Geschäftsbetrieb für die nächsten Monate zu sichern, parallel dazu eine neue Produkt-, Service- und Kooperationsstrategie zu entwickeln, um damit das FIZ Technik langfristig auf gesunde Füße zu stellen.

Dies scheint derzeit die einzige Chance zu sein, das Unternehmen zu retten, nachdem die Insolvenzverwalter mitgeteilt haben, dass alle potenziellen Investoren mittlerweile abgesprungen seien. Branchenexperten und Informationsspezialisten, wie der frühere FIZ-Technik- Geschäftsführer Peter Genth, der die frisch gegründete MBOGruppe beratend unterstützt, schätzen die Erfolgsaussichten für das Konzept als gut ein.

Die MBO-Gruppe um den langjährigen Leiter der Datenbasenproduktion Manfred Jaksch führte bereits erste Gespräche mit Ministerien, Verbänden, Forschungseinrichtungen sowie mit weiteren möglichen Partnern und Geldgebern. Alle angesprochenen Stellen zeigten sich von der Idee und dem Engagement der FIZTechnik-Mitarbeiter beeindruckt und versprachen - im Rahmen ihrer Möglichkeiten – dieses Konzept zu unterstützen. „Eine wichtige Rolle im MBO-Konzept spielen unsere Anwender“, sagt Manfred Jaksch und baut auf deren breite Zustimmung: „Wenn wir unsere langjährigen und treuen Anwender hinter uns wissen, sind wir schon einen Riesenschritt weiter. Jegliche Form der Unterstützung hilft uns.“

Unter der Adresse www.fachinformation-mbo.de haben die FIZ-Technik-Mitarbeiter eine Homepage eingerichtet, um aktuell über das Vorhaben zu informieren. Weiter gibt es auf http://blog.fachinformation-mbo.de einen Web-Blog, über den die MBO-Gruppe alle Interessierten zur Diskussion einlädt.