19. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Reviewer Credits und transcript machen
gemeinsam Peer Review für Bücher sichtbar

Berlin/Bielefeld – Reviewer Credits (RC), das globale Expertennetzwerk, das Peer-Reviews sichtbar macht und Forschern hilft, Anerkennung für ihre Arbeit zu erhalten, geht eine Partnerschaft mit dem sozialwissenschaftlichen Verlag transcript ein, um Peer-Reviewer von Monografien und Sammelbänden in seine Peer-Review-Grafik aufzunehmen. Dadurch wird die Arbeit von Peer-Reviewern sichtbar und sie können die investierte Zeit gegenüber Forschungsförderern, Arbeitgebern und Fachgesellschaften als Teil ihrer akademischen Leistungen nachweisen.

„transcript ist wie jeder wissenschaftliche Verlag darauf angewiesen, dass Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Peer-Reviews gewissenhaft und zeitnah durchführen“, sagt Dr. Karin Werner, Geschäftsführerin von transcript. „Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit Reviewer Credits diesen wichtigen Beitrag zur Forschung und Publikationsintegrität nicht nur in Zeitschriften, sondern auch in Büchern würdigen können.“

„Bücher sind ein zentrales Medium für die geistes- und Sozialwissenschaften“, sagt Dr. Sven Fund, Geschäftsführer von Reviewer Credits. „Peer Review für Bücher in der Forschung genauso anzuerkennen, wie wir es für Zeitschriftenartikel tun, ist ein wichtiger Beitrag, um das Publizieren in allen Disziplinen voranzubringen.“ In ihrer Zusammenarbeit werden transcript und RC technische Workflows integrieren, um Informationen über Peer-Reviews zu übermitteln und zu veröffentlichen. Sie werden sich auch darauf konzentrieren, die Vorteile der Sichtbarmachung von Peer-Reviews für Redaktionsausschüsse, Autoren und Gutachter aktiv zu kommunizieren.

www.reviewercredits.com