7. Februar 2023
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/01-2022/23 (Jan./Feb. 2023) lesen Sie u.a.:

  • Bibliotheken und die Frage der Interims-Führungskräfte
  • Forderung nach einer standardisierten Kennzeichnung von Preprints
  • Soziale Medien: Ich teile, also weiß ich
  • Die „MINT-Lücke“ in Deutschland
    wird wieder größer
  • Trends 2023: Optimierte Technologien für Klimawandel, Gesundheitskrise etc
  • KI-generierte Texte und Inhalte:
    zwischen Chance und Gefahren
  • Studie: Seit den 1950er-Jahren kaum noch große wissenschaftliche Entdeckungen und Innovationen
  • Digitalisierung am Arbeitsplatz stellt für Beschäftigte oft eine Belastung dar
  • E-Science-Tage 2023
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 1 / 2023

ZEITGESCHICHTE
Die Schatten der Bonner Republik

LANDESKUNDE
Japan | Türkei | Iran | Indien

RECHT
Arbeitsrecht | Abfall- und Kreislauf­wirtschaftsrecht

BUCHWISSENSCHAFTEN
Neuerscheinungen

SOZIALWISSENSCHAFTEN
Schuldnerberatung

KINDER- UND JUGENDBUCH
Was ist Krieg?

PHILOSOPHIE

NATURWISSENSCHAFT

VERLAGE

uvm

Forschungsdaten für alle nutzbar machen

© Mark Robert-Davey
Annette Strauch-Davey, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Forschungsdatenmanagement – eine etwas sperrig anmutende Wort­kombi­na­tion, um zu beschreiben, wie Forschungs­daten langfristig und personen­unabhängig zugänglich, nachnutzbar und nachprüfbar zu halten sind. Was sich konkret dahinter für die OVGU verbirgt, weiß Annette Strauch-Davey (M.A.). Sie arbeitet seit 1. Oktober 2022 als Leitende Koordinatorin Forschungsdatenmanagement an einer Gesamtstrategie für die Uni zum Umgang mit Forschungsdaten. Zudem ist sie „Data Stewardship Coordinator“, also Koordi­na­torin für alles rund um die Qualität der Daten und Datenquellen für generische und fachspezifische Bedarfe.

„Ziel ist es, hier an der OVGU sehr gute, den Forschungsprozess begleitende Angebote zum Forschungsdatenmanagement (FDM) für alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu schaffen, bereits Bestehendes kontinuierlich weiterzuentwickeln und dabei die operativen Angebote für die Wissenschaft bestmöglich zu koordinieren“, erläutert Annette Strauch-Davey ihre Aufgaben. Dafür bringt die gebürtige Nordhessin, die lange in Wales gelebt hat, Erfahrungen aus ihrer Arbeit im Forschungs­daten­management an den Universitäten Ulm, Siegen und Hildesheim mit.

https://www.ovgu.de/unimagdeburg_media/Organisation/NEWSLETTER/ NL_11_2022_CONTENT/Forschungsdatenmanagement.pdf