27. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Forschungsdaten für alle nutzbar machen

© Mark Robert-Davey
Annette Strauch-Davey, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Forschungsdatenmanagement – eine etwas sperrig anmutende Wort­kombi­na­tion, um zu beschreiben, wie Forschungs­daten langfristig und personen­unabhängig zugänglich, nachnutzbar und nachprüfbar zu halten sind. Was sich konkret dahinter für die OVGU verbirgt, weiß Annette Strauch-Davey (M.A.). Sie arbeitet seit 1. Oktober 2022 als Leitende Koordinatorin Forschungsdatenmanagement an einer Gesamtstrategie für die Uni zum Umgang mit Forschungsdaten. Zudem ist sie „Data Stewardship Coordinator“, also Koordi­na­torin für alles rund um die Qualität der Daten und Datenquellen für generische und fachspezifische Bedarfe.

„Ziel ist es, hier an der OVGU sehr gute, den Forschungsprozess begleitende Angebote zum Forschungsdatenmanagement (FDM) für alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu schaffen, bereits Bestehendes kontinuierlich weiterzuentwickeln und dabei die operativen Angebote für die Wissenschaft bestmöglich zu koordinieren“, erläutert Annette Strauch-Davey ihre Aufgaben. Dafür bringt die gebürtige Nordhessin, die lange in Wales gelebt hat, Erfahrungen aus ihrer Arbeit im Forschungs­daten­management an den Universitäten Ulm, Siegen und Hildesheim mit.

https://www.ovgu.de/unimagdeburg_media/Organisation/NEWSLETTER/ NL_11_2022_CONTENT/Forschungsdatenmanagement.pdf