20. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

KIT im Rathaus: Im Zeitalter der Daten und Künstlichen Intelligenz

Groß, komplex und intelligent: Big Data und Künstliche Intelligenz (KI) sind Schlüsselwörter für anwachsende Datenberge in Industrie, Wirtschaft und Wissenschaft. Intelligente Systeme umgeben uns, verbessern unsere Lebensqualität und steigern die Effizienz in Medizin und Produktion. Gleichzeitig sind Datenansammlungen eine Herausforderung für den Datenschutz und die Cybersicherheit. Ihre aktuelle Arbeit zu diesen Themen stellen Forschende des KIT-Zentrums Information · Systeme · Technologien (KCIST) am Montag, 30. Januar 2023, um 18.30 Uhr im Karlsruher Rathaus vor.

Bei „KIT im Rathaus“ sprechen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von KCIST über große Datenmengen, optimierte Software und IT-Sicherheit. KCIST erforscht und entwickelt Technologien und Systeme für die Digitalisierung und anwendungsgetriebene KI. Das KIT-Zentrum bündelt hierfür Fachkompetenzen aus Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Maschinenbau sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften am KIT.

Die Veranstaltungsreihe „KIT im Rathaus“ ermöglicht Bürgerinnen und Bürgern, diese spannende und vielfältige Forschung kennenzulernen. Alle Interessierten, insbesondere auch Schülerinnen und Schüler, sind zu der vom ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale des KIT koordinierten Veranstaltung eingeladen. Ein anschließender Empfang bietet Gelegenheit zu Gesprächen. Parallel zur Veranstaltung findet vom 30. Januar bis 2. Februar 2023 eine Ausstellung des KIT-Zentrums im oberen Foyer des Rathauses statt. Der Eintritt ist frei. (am)

Programm

Grußworte

Dr. Albert Käuflein, Bürgermeister der Stadt Karlsruhe

Professor Thomas Hirth, Vizepräsident für Transfer und Internationales des KIT

Das KIT-Zentrum Information · Systeme · Technologien (KCIST) stellt sich vor

Professor Tamim Asfour, Wissenschaftlicher Sprecher des KIT-Zentrums KCIST, Professur für Hochperformante Humanoide Technologien (H2T), Institut für Anthropomatik und Robotik (IAR) des KIT

Correctness-by-Construction – Wie machen wir bessere Software?

Professorin Ina Schaefer, Professur für Test, Validierung und Analyse Software-intensiver Systeme (TVA), Institut für Informationssicherheit und Verlässlichkeit (KASTEL) des KIT

Nutzer-zentrierte IT-Sicherheitsforschung