19. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

De Gruyter und ResearchGate gehen Partnerschaft ein

ResearchGate, das professionelle Netzwerk für Forschende, und der unabhängige, 1749 gegründete Wissenschaftsverlag De Gruyter geben heute eine Partnerschaft zur Verbreitung von Inhalten bekannt. Im Rahmen der Partnerschaft werden Inhalte aus 437 Zeitschriften von De Gruyter in ResearchGate aufgenommen.

Mit rund 114.000 Artikeln, die zum Start verfügbar gemacht werden und alle Open-Access-Inhalte aus dem Zeitschriftenportfolio von De Gruyter repräsentieren, ist der Umfang der Partnerschaft besonders bemerkenswert. Diese erste Gruppe von Artikeln umfasst alle Backlist-Inhalte, Frontlist-Inhalte werden bei Veröffentlichung hinzugefügt.

Open-Access-Artikel werden automatisch zu den ResearchGate-Seiten der jeweiligen Autorinnen und Autoren hinzugefügt. Diese erhalten dadurch Zugang zu Statistiken und Insights zur Wirkung ihrer Arbeit und können direkt mit ihrer Leserschaft in Kontakt treten. Angesichts des Umfangs der Partnerschaft werden Millionen von Forschenden davon profitieren.

„Als zuverlässiger Partner von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ist es unsere Aufgabe, Möglichkeiten zur Förderung der Forschung zu schaffen und den wissenschaftlichen Austausch zu fördern. Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit ResearchGate, weil sie unseren Autorinnen und Autoren auf der ganzen Welt eine bessere Auffindbarkeit ihrer Arbeiten ermöglicht, so deren Wirkung steigert und zur globalen Verbreitung von Wissen beiträgt“, sagt Lyndsey Dixon, VP Global Journals bei De Gruyter.

„Für viele Forschende beginnen Vernetzung und Zusammenarbeit mit der Entdeckung der Arbeit anderer. Indem De Gruyter eine so große Menge an Inhalten auf ResearchGate zugänglich macht, trägt der Verlag dazu bei, diese direkte Verbindung zwischen einer Vielzahl von Forschenden zu erleichtern. Wir freuen uns, mit einem so renommierten Verlag zusammenzuarbeiten, und sind gespannt auf die Ergebnisse der Partnerschaft“, sagt Sören Hofmayer, Chief Strategy Officer bei ResearchGate.

www.degruyter.com