22. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Springer Nature reduziert Emissionen klimaschädlicher Gase und plant, verstärkt im Sinne der UN-Nachhaltigkeitsziele zu publizieren

Nachhaltigkeitsbericht 2022 zeigt verstärkte Unterstützung für nachhaltige Entwicklungsziele der UN und Maßnahmen zum Klimaschutz; Verlagsgruppe startet Webseite für ihr deutschsprachiges SDG-Programm.

Springer Nature, der Herausgeber von Zeitschriften wie Nature und Scientific American, hat seine Emissionen klimaschädlicher Gase im vergangenen Jahr gegenüber der Zeit vor der Corona-Pandemie deutlich reduziert. Das zeigt der heute veröffentlichte Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens für das Jahr 2022. Springer Nature gab in dem Bericht erstmals einen Einblick in die Auswirkungen, welche publizierte Forschung im Sinne der UN-Ziele für Nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDG) auf politische Entscheidungen hat.

Dies sind die Höhepunkte des Nachhaltigkeitsberichts mit dem Titel Driven by Discovery:

  • Seit 2015 wurden 800.000 Forschungsbeiträge mit SDG-Bezug veröffentlicht; etwa jeder fünfte Artikel, der in den letzten sieben Jahren bei Springer Nature erschienen ist, hatte Bezug zu den SDGs.

  • Zum ersten Mal wird dokumentiert, wie die Forschung von Springer Nature in der politischen Entscheidungsfindung hinsichtlich der SDGs genutzt wird; im Jahr 2022 wurde die Forschung von Springer Nature in 1.400 SDG-bezogenen Strategiepapieren, Leitlinien, Thinktank-Veröffentlichungen und Arbeitspapieren zitiert.

  • 50% der 3.000 durch das Unternehmen befragten Nutzer*innen von Springer Nature-Inhalten (vor allem Autor*innen, Redakteur*innen, Bibliothekar*innen) stimmten zu, dass die Verlagsgruppe die Erfüllung der SDGs fördert.

  • Die Anzahl an Geschäftsflügen lag im vergangenen Jahr weiterhin deutlich unter dem Niveau vor der Pandemie und die Springer Nature-Büros verzeichnen einen anhaltenden Rückgang an Emissionen.

  • Erstmals werden das Arbeiten im Home-Office und das Pendeln gegeneinander aufgerechnet, um den etablierten hybriden Arbeitsformen Rechnung zu tragen².

  • Die Nachhaltigkeitsaktivitäten der Verlagsgruppe wurden im vergangenen Jahr maßgeblich von Mitarbeiter*innen vorangetrieben: 95% von ihnen absolvierten Sustainable Business-Schulungsmodule, es wurden fünf neue nationale Arbeitsgruppen des Freiwilligen-Netzwerks Green Office Network gegründet und es wurde ein globales SDG-Festival veranstaltet, an dem Hunderte von Kolleg*innen teilnahmen, die gemeinsam Maßnahmen zur Reduzierung ihrer persönlichen Kohlenstoffemissionen ergriffen.

Frank Vrancken Peeters, CEO Springer Nature, zum Bericht:

„Die Menschen bei Springer Nature sind es, die diesen Arbeitsplatz so inspirierend machen. Als wir in unsere Büros zurückkehrten, erinnerten wir uns einmal mehr, dass nichts die Energie ersetzen kann, die einem ein Raum voller Kolleg*innen gibt, die alle an einem gemeinsamen Ziel arbeiten. Wir arbeiten daran, Forscher*innen, Pädagog*innen und Ärzt*innen immer bessere Dienste zu bieten, und hoffen, dass wir auf dieser positiven Dynamik aufbauen und einen Multiplikatoreffekt für die gesamte Gesellschaft und den Planeten erzielen können.”

Thea Sherer, Director of Sustainability und Climate Action Officer, fügte hinzu:

Driven by Discovery spiegelt die Arbeit und das Engagement der gesamten Organisation bei der Verwirklichung unserer Vision wider, Lösungen für die dringenden Herausforderungen der Welt zu finden. Wir machen weiterhin gute Fortschritte als nachhaltiges Unternehmen, einschließlich unserer starken Fokussierung auf die Entwicklung und Umsetzung unseres Net-Zero-Fahrplans. Auch beobachten wir, dass unsere Kolleg*innen nachhaltige Entscheidungen für ihre Arbeitsweise treffen und klimabewusste Praktiken innerhalb unseres gesamten Unternehmens etablieren.”

Das Unternehmen kündigte zudem an, auch im deutschsprachigen Raum verstärkt auf Publikationen im Sinne der SDGs zu setzen. Die SDG-relevanten Veröffentlichungen wie Bücher und Zeitschriftenartikel sind von nun an auf der http://Webseite' target='_blank'>Webseite des Unternehmens zu finden.

Das SDG-Programm von Springer Nature zielt darauf ab, Forscher*innen mit Praktiker*innen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in Kontakt zu bringen, indem alle relevanten Forschungsbeiträge und Publikationen zu den verschiedenen Nachhaltigkeitszielen in eigenen SDG-Content-Hubs präsentiert und für alle sichtbarer gemacht werden. Neben den zahlreichen englischsprachigen Veröffentlichungen zu den UN-Nachhaltigkeitszielen bietet Springer Nature nun auch der deutschsprachigen SDG-Forschung eine eigene Plattform.