23. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Knowledge Unlatched präsentiert Open Access Heroes 2023 –
Nutzungssteigerung von 30%

Knowledge Unlatched (KU), die internationale Initiative für Open Access (OA), die in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen feiert, hat die OA Heroes 2023 bekannt gegeben. Sie illustriert die Länder, Institutionen, Verlage, Disziplinen und wissenschaftlichen Titel mit der weltweit höchsten Nutzung von Inhalten in KUs Netzwerk. Die Gesamtzahl der Nutzerinteraktionen für KU-Titel liegt jetzt bei 21,3 Millionen - ein weiterer deutlicher Anstieg um 30% im letzten Jahr.

Bis heute wurden dank der KU-Initiativen etwa 4.000 Bücher im Open Access veröffentlicht, diese Zahl wird bis Ende 2023 auf 4.350 Titel ansteigen. Darüber hinaus haben im vergangenen Jahr Menschen an fast 6.500 Institu­tionen weltweit KU-Bücher genutzt. Politik und Internationale Studien waren mit über 700.000 Nutzer­inter­aktionen das beliebteste Fach.

„Open-Access-Bücher sind bessere Bücher. Die Nutzung der von uns freigeschalteten Titel nimmt jedes Jahr weiter zu, und wir freuen uns besonders über den bemerkenswerten Anstieg der Gesamtnutzerinteraktionen", sagt Dr. Sven Fund, Wiley Senior Director. „Diese Zahlen bestätigen, wie wichtig es ist, Open-Access-Monografien OA zu publizieren und sie für die Lektüre und die Forschung maximal verfügbar zu machen."

KU-Bücher werden praktisch überall auf der Welt genutzt. Das Land mit der höchsten Nutzung von Open-Access-Büchern sind nach wie vor die Vereinigten Staaten mit fast 1,4 Millionen Interaktionen, gefolgt von Deutschland (394.000+), dem Vereinigten Königreich (390.000+), Indien (255.000) und Kanada (160.000). Zu den fünf Institutionen mit den meisten Nutzerinteraktionen im Jahr 2022 gehören fünf britische Universitäten: die University of Edinburgh, die University of Cambridge, die University of Exeter, das University College London und die University of Bristol.

Das Buch mit den meisten Interaktionen im Jahr 2022 war "Frankenstein" von MIT Press: A New Edition for Scientists and Engineers mit fast 73.000 Interaktionen, gefolgt von UCL Press' Social Theory after the Internet (fast 45.000 Interaktionen) und University of Georgia Press' Medical Bondage (über 36.000 Interaktionen).

Wie in den vergangenen Jahren basieren die Ergebnisse der Bewertung der Open-Access-Nutzung auf Daten, die von verschiedenen Hosting-Plattformen gesammelt wurden, darunter die Open Research Library, OAPEN, JSTOR und Project MUSE. Eine Infografik, die die Nutzungsdaten an einem Ort präsentiert, kann von der Website der Open Research Community heruntergeladen werden.