19. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Springer Nature unterstützt drei
Wohltätigkeitseinrichtungen in Deutschland

Jugendhof Heidelberg e.V. und Wünschewagen in Berlin erhalten je Euro 5.000 im Rahmen eines neuen Spendenverfahrens | Eine dritte, davon unabhängige Spende ging an die ebenfalls in Heidelberg ansässige ukrainische Samstagsschule Nascha Schkola.

Foto vlnr: Manfred Föhr, Birgit Kolb (Personal­verant­wort­liche Springer Nature Heidelberg), Maria Melnik, Volker Böing (Standortverantwortlicher Springer Nature Heidelberg), Yuliya Zeh (Tippgeberin und Mitarbeiterin im Springer-Verlag)

Springer Nature unterstützt drei Wohltätigkeitsorganisationen in Deutschland. Im Rahmen eines neuen Spendenverfahren, bei dem die Verlagsmitarbeiter*innen über die Empfänger abstimmten, erhielt der Berliner Wünschewagen eine Spende über Euro 5.000 Euro. Die Initiative des Arbeiter Samariter Bundes (ASB) Berlin existiert seit 2016 und erfüllt Menschen letzte Wünsche. Eine zweite Spende in selber Höhe geht an den Jugendhof Heidelberg e.V. Der gemeinnützige Verein mit Sitz in Heidelberg-Rohrbach bietet im Rahmen der offenen Kinder- und Jugendarbeit ein vielfältiges kostenloses Programm rund um die Themen Landwirtschaft, Pflanzen und Tiere.

Außerplanmäßig ergab sich im Konzern eine dritte Spende: Da vergangenen Dezember der sonst von Verlagsmitarbeiter*innen organisierte Nikolausmarkt entfallen ist, wurde das Budget dieses Events über Euro 5.000 kurzerhand ebenfalls gespendet. Der Betrag ging an die in Heidelberg ansässige Samstagsschule Nascha Schkola, die unter dem Dach der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft Rhein-Neckar e.V. die Entwicklung und Förderung der ukrainischen Sprache bei Kindern mit ukrainischen Wurzeln fördert.

Am 15. März 2023 trafen sich Vertreter der beiden Heidelberger Spendenempfänger im Verlagsgebäude im Neuenheimer Feld. Für den Jugendhof in Heidelberg nahm Manfred Föhr den Scheck entgegen. Maria Melnik vertrat die Ukrainische Samstagsschule und berichtete bei dieser Gelegenheit von derzeit höchsten Schüler*innenzahlen. „Wir kümmern uns um alle 125 Kinder gleichermaßen und haben stark erhöhten Bedarf an Schulmaterialien“, erklärt sie.

Beim Jugendhof Heidelberg wird ein Großteil des Betrags für Tierarztkosten und Erneuerungsarbeiten anfallen. „Wir feiern in 2024 unser 30-jähriges Jubiläum, da kommt der Betrag genau zur rechten Zeit“, freut sich Manfred Föhr.

Melnik und Föhr knüpften nach der Spendenübergabe direkt Kontakt: somit werden die ukrainischen Schüler*innen nach getaner Schularbeit an einem Samstag einen Ausflug raus nach Rohrbach in die Natur zu den Tieren unternehmen: „Nach teils traumatischen Erlebnissen unserer Kinder, wird ein solcher Ausflug guttun“, freut sich Maria Melnik.

Springer Nature Group beteiligte sich über die vergangenen Jahre mit verschiedenen Spenden an lokale Organisationen, darunter den Verein Frauen helfen Frauen e.V. Heidelberg oder das Hospiz Luise.