21. Juli 2018
  NEWS

Bundesweite Bibliothekswoche zum dritten Mal ein großer Erfolg

Über eine halbe Million Besucher bei der Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“

Am Sonntag den 31.10 ging die bundesweite Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“ mit einer zentralen Abschlussveranstaltung in den Bücherhallen Hamburg zu Ende. Über 1.500 Bibliotheken aus ganz Deutschland beteiligten sich an der einwöchigen Kampagne, die bereits zum dritten Mal in Kooperation mit dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv) organisiert und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wurde. Unter dem Motto „Information hat viele Gesichter“ bildete die herausragende Rolle der Bibliotheken bei der Vermittlung von Medien- und Informationskompetenz einen Schwerpunkt der rund 4.000 Veranstaltungen.

Im Rahmen der Aktionswoche präsentierte der dbv in diesem Jahr erstmals einen „Bericht zur Lage der Bibliotheken in Deutschland“ und zog damit eine alarmierende Bilanz zum aktuellen Zustand der deutschen Bibliothekslandschaft. Die Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“ wurde 2010 als „Ausgewählter Ort“ im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ ausgezeichnet. Start von „Treffpunkt Bibliothek“ war am „Tag der Bibliotheken“ die Übergabe des Preises „Bibliothek des Jahres“ an die Bibliothek der Universität Konstanz durch den dbv und die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.

Im Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv) sind ca. 2.000 Bibliotheken aller Sparten und Größenklassen Deutschlands zusammengeschlossen. Der gemeinnützige Verein dient seit mehr als 60 Jahren der Förderung des Bibliothekswesens und der Kooperation aller Bibliotheken. Sein Anliegen ist es, die Wirkung der Bibliotheken in Kultur und Bildung sichtbar zu machen und ihre Rolle in der Gesellschaft zu stärken. Zu den Aufgaben des dbv gehört auch die Förderung des Buches und des Lesens als unentbehrliche Grundlage für Wissenschaft und Information, sowie die Förderung des Einsatzes zeitgemäßer Informationstechnologien.

Die Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“ wird durch Aktionspaten wie die Schauspielerin Iris Berben, den Schriftsteller Rafik Schami und die Journalistin Marietta Slomka unterstützt.


Goooooogle-Anzeigen