23. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Münchner Stadtbibliothek modernisiert alle RFID-Geräte mit Nexbib

© Münchner Stadtbibliothek / Eva Jünger
Stadtbibliothek Riem

Anfang Mai wurde ein weite­res Aus­schrei­bungs­verfahren zugunsten Nexbib ent­schie­den. Der Technologie­lieferant wird Selbst­verbucher sowie Rückgabe- und Sortier­anlagen in allen Münchner Stadt­biblio­theken erneuern. Das Projekt umfasst 27 Standorte und wird ab Herbst 2023 sukzessive umgesetzt. Bestehende RFID-Systeme werden ausge­tauscht und die Biblio­theks­neubauten in Bogen­hausen, Neuaubing, Riem und Freiham bedarfs­gerecht neu ausge­stattet.

„Die Münchner Ausschreibung war gespickt mit herausfordernden Details hinsichtlich Hard- und Software. Ergonomie, Barrierefreiheit, energiebewusster Betrieb sind nur ein Teil des vielfältigen Anforderungskatalogs. Wir sind sehr glücklich die gewünschte Modernisierung mit den Münchnern angehen zu dürfen und freuen uns auf dieses spannende Projekt“, betont Markus Rösch, Geschäftsführer Nexbib Deutschland.

„In Punkto RFID-Equipment war es höchste Zeit für einen Generationenwechsel. Im Interesse unserer Kund:innen möchten wir mit zeitgemäßen Technologien zukunftsfähig bleiben und die heutigen Erwartungen, zum Beispiel hinsichtlich Barrierefreiheit, an allen Standorten erfüllen“, erklärt Dr. Roland Poellinger, Leiter eServices bei der Münchner Stadtbibliothek. „Das ganze Team freut sich auf die Serviceoptimierungen für unsere Kund:innen und ein frisches Bibliothekserlebnis“, kommentiert Dr. Roland Poellinger.

Zum Einsatz kommen elektronisch höhenverstellbare Selbstverbucher und barrierefrei zugängliche Rückgabeportale. Die Nachhaltigkeit der zukünftigen Lösungen hat zudem eine hohe Priorität. An den neuen Sortieranlagen, die je nach Standort zwischen drei und neun Sortierziele ansteuern, können die bisherigen Bins weiter genutzt werden. Die Ablageflächen der Selbstverbucher Nex.Kiosk Nordic – individuell hinsichtlich Größe und Ausrichtung gestaltet – werden aus nachhaltigem schwedischem Holz gefertigt und ebenda produziert, um eine enkelgerechte Strategie zu verfolgen.

Erst im März dieses Jahres hatte Nexbib die Zusage erhalten, 30 Standorte des Verbunds der öffentlichen Bibliotheken Berlins (VÖBB) mit neuen Rückgabe- und Sortiersystemen ausstatten zu dürfen.

https://www.nexbib.com/de/lab/muenchner-stadtbibliothek-modernisiert-alle-rfid-geraete-mit-nexbib.html