29. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Digitalisierung und Qualitätsmanagement in Kindertageseinrichtungen – Langzeitstudie von Wolters Kluwer

Mit dem Ziel, zukunftsfähige Strukturen für Kita-Leitungen zu identifizieren und Ver­ände­rungsprozesse anzu­stoßen, startet Wolters Kluwer die Langzeitstudie „Kita-Zukunftsstudie 2024“. Die Studie soll die Ver­wen­dung digitaler Tools durch Kita-Leitungen in ihrer täglichen Arbeit untersuchen und Potenziale für weitere Einsatzmöglichkeiten identifizieren. Ebenso liegt ein Forschungsschwerpunkt auf dem Thema Qualitätsmanagement. Ziel ist es, herausfinden, ob und wie systematische Qualitätsentwicklung in den Einrichtungen durchgeführt wird und welche Rolle dabei Softwarelösungen spielen.

„Eines unserer wichtigsten Anliegen als führender Anbieter von Fachinformationen und digitalen Lösungen für das Kita-Management ist es, unsere Zielgruppe bestmöglich bei der Digitalisierung zu begleiten“, sagt Thomas Henseler, Verlagsleiter Bildungs­management bei Wolters Kluwer in Deutschland. „Durch die Teilnahme an der Studie können Kita-Leitungen ihre Expertise einbringen und dazu beitragen, den Entwicklungsbedarf und die Optimierungsmöglichkeiten bei der Nutzung digitaler Tools herauszuarbeiten und somit direkten Einfluss auf strukturelle Entscheidungen im Bildungsbereich zu nehmen.“

Mit Fachinhalten und Softwarelösungen für Kita-Leitungen und -Träger ist Wolters Kluwer, führender Anbieter von Fachinformationen, Software und Services, bereits seit vielen Jahrzehnten in der Zielgruppe verankert. In den vergangenen Jahren hat sich das Aufgabenspektrum von Kita-Leitungen stark erweitert und damit auch die Arbeitsbelastung. Dadurch ist der Einsatz digitaler Tools umso wichtiger geworden, um Führungskräfte in Kindertageseinrichtungen bei Organisation, Verwaltung und Qualitätsmanagement zu unterstützen und interne Prozesse zu optimieren.

Wissenschaftlich begleitet wird die „Kita-Zukunftsstudie 2024“ von Prof. Dr. Edeltraud Botzum, Fakultät für Sozialwissenschaften an der Technischen Hochschule Rosenheim, Dr. phil. Eva Born-Rauchenecker, Fakultät für Sozialwissenschaften an der Technischen Hochschule Rosenheim, und PD Dr. Jana Heinz, Projektkoordinatorin „Digitale Chancengerechtigkeit“ (DCG) beim Deutschen Jugendinstitut e.V.

Noch bis Ende September 2023 können Kita-Leitungen an der
„Kita-Zukunftsstudie 2024“ teilnehmen:
wolterskluwer.com/de-de/know/zukunftsstudie-kita-management-2024