25. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Schulwettbewerb YES! – Young Economic Solutions 2023
kürt visionäre Ideen der nächsten Generation

Jung, kreativ, zukunftsweisend: 160 Schüler:innen aus ganz Deutschland
beim YES!-Bundesfinale in Bucerius Law School

Nach einem dreitägigen Ideenmarathon in der Bucerius Law School in Hamburg ist der bundesweite YES! Schulwettbewerb 2023 zu einem erfolgreichen Abschluss gekommen. In diesem Jahr standen die jungen Talente wieder im Rampenlicht, und die Gewinnerteams setzten eindrucksvolle Akzente in den Bereichen nachhaltige Lieferketten, Gesundheitsversorgung, Tierwohl und Finanzbildung.

© ZBW
Im YES!-Bundesfinale 2023 präsentierten die 14 besten Schulteams aus Deutschland und drei Teams aus den USA ihre besten Lösungsideen zu aktuellen ökonomischen und gesellschaftlichen Fragen im Wettstreit

Die Deutsche Berufsschule Hong Kong sicherte sich den ersten Platz mit ihrer inno­va­tiven Lösungsidee „SeaShare – dream big, share cargo!“. Die Schüler:innen ent­wickel­ten als Lösungsidee eine Online-Plattform, deren Ziel es ist, Leerfahrten in der Schifffahrt zu reduzieren, indem sie freie Con­tainer­flächen zwischen Unter­neh­men jeglicher Größe ver­mit­telt. Ein wertvoller Ansatz, um auf die globalen Heraus­for­de­rungen in Lieferketten und Lieferengpässen zu reagieren.

Direkt nach der Preisübergabe sagte der Sprecher des Teams, Lauritz Denkmann: „Die Präsentationen waren sehr toll, aber was mir mindestens genauso viel Spaß gemacht hat, war es, die Personen hinter den Präsentationen kennenzulernen und mit euch allen in den Austausch zu kommen. Das YES! war eine tolle und einmalige Erfahrung, für die wir uns bedanken möchten.“

Das Gymnasium Leopoldinum Passau (Bayern) folgte auf dem zweiten Platz. Mit der App „Pharmafinder“ sollen Endverbraucher:innen von Medikamenten künftig Lieferengpässe umgehen können. Die Anwendung soll es den Nutzer:innen ermöglichn, die Verfügbarkeit von Medikamenten in lokalen Apotheken direkt von zu Hause aus zu prüfen und so Wege und Suchzeiten erheblich zu verkürzen. Eine Schülerin vom Leopoldinum sagte: „Vor allem liegt es mir am Herzen, noch einmal zu betonen, dass die Diskussionsrunden mit Expert:innen und Schüler:innen wirklich super sind, da wir solche Erfahrungen in der Schule kaum sammeln können!“

Auf dem dritten Platz überzeugte das Helene-Lange-Gymnasium aus Rendsburg in Schleswig-Holstein. Ihre Initiative „Tierwohl belohnen, Qualität fördern: Gemeinsam für eine tiergerechte Zukunft“ zielt darauf ab, den Fleischkonsum von weniger nachhaltigen zu nachhaltigeren Haltungsstufen umzulenken. Durch eine Kombination aus Schockbildern auf Verpackungen, einer Tierwohlsteuer und finanziellen Anreizen für landwirtschaftliche Betriebe wollen sie die Vermarktung nachhaltiger Fleischprodukte fördern. Ein Schüler aus dem Team sagte: „Wir freuen uns, dass wir nach Berlin fahren dürfen und unsere Idee nochmal präsentieren können, um genau zu erklären, was wir uns vorstellen für unsere Idee und vielleicht auch Unterstützung von der Politik zu erhalten, weil genau das unserer Idee gerade fehlt: Die Politik ins Boot zu holen.“

Nicht zu vergessen ist der Best Scientific Analysis Award, der an das Gymnasium bei St. Michael in Schwäbisch-Hall in Baden-Württemberg ging. Ihr Projekt „Cash Coach“ setzt auf spielerisches Lernen, um vor allem Jugendlichen und jungen Erwachsenen wertvolle Finanzbildung näherzubringen.

„Wir sind unfassbar stolz auf die Schüler:innen“, sagte Andrea Schmidt, Projektleiterin des YES!, die Emotionen der Veranstaltung zusammenfassend. Sie betonte, wie wertvoll die Zusammenarbeit mit Expert:innen, Lehrkräften und unterstützenden Instituten für die Realisierung dieses lehrreichen und innovativen Wettbewerbs ist.

Prof. Dr. Marianne Saam von ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und Dr. Wolf Prieß, Leiter des Bereichs Wirtschaft bei der Joachim Herz Stiftung, betonten als Initiator:innen die Wichtigkeit des YES! als Forum für die ökonomische Bildung und die Förderung junger Forschertalente. Prof. Dr. Marianne Saam sagte: „Ein erfolgreiches YES! bereichert alle Beteiligten. Wir erhalten Ideen von der jüngsten Generation, die sich an Forschung beteiligen kann und die unvoreingenommen auf Problemstellungen guckt. Wir können Lust machen auf Auseinandersetzungen mit Wirtschaftswissenschaften auch über den Wettbewerb hinaus. Lösungsideen werden auf den Weg gebracht und genau diese Ideen braucht die Gesellschaft.“

„Mich hat wieder sehr beeindruckt, mit wieviel Kreativität und fundierten Ideen junge Menschen ökonomischen Fragestellungen begegnen. Zum ersten Mal sind in diesem Jahr mit Pharmafinder und SeaShare zwei sehr unterschiedliche Lösungen für dieselbe Fragestellung ausgezeichnet worden. Das zeigt, wie vielfältig die Möglichkeiten sind, die wirtschaftliche Realität eigenverantwortlich und nachhaltig mitzugestalten“, so Dr. Wolf Prieß, Leiter des Programmbereichs Wirtschaft der Joachim Herz Stiftung. Auch Stephanie Bussler von der Initiative für wirtschaftliche Jugendbildung äußerte sich positiv: „Jede:r kann die Welt ein Stückchen besser machen. Ich bin nachhaltig beeindruckt von diesen jungen Menschen, die ihre Zeit und ihren Elan in ihre Projekte gesteckt haben. Mit der Idee, dass ich Input und Ratschläge gebe, nehme ich also auch selber viel aus den Tag mit!“

Bei „YES! – Young Economic Solutions“, Deutschlands größtem Schulwettbewerb im Bereich Wirtschaft und Gesellschaft, entwickelten 2023 etwa 600 Schüler:innen aus der gesamten Bundesrepublik innovative Lösungen für globale ökonomische Herausforderungen. Nach den erfolgreichen Regionalfinalen 2023 war Hamburg vom 18. bis 20. September 2023 Gastgeber des YES!-Bundesfinales. Dort präsentierten die 14 besten Schulteams aus Deutschland und drei Teams aus den USA, insgesamt 160 Schülerinnen und Schüler, ihre besten Lösungsideen zu aktuellen ökonomischen und gesellschaftlichen Fragen im Wettstreit. Schirmherr des YES! ist Bundes­wirt­schafts­minister Dr. Robert Habeck.

www.zbw.eu