19. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Kinderjury in Bibliotheken gestartet

Deutscher Kindersoftwarepreis TOMMI mit HanseMerkur Preis für Kinderschutz ausgezeichnet

In rund 50 Bibliotheken in Deutschland, Österreich und der Schweiz testen bis Mitte November tausende Kinder und Jugendliche von einer Fachjury nominierte digitale Spiele und Lernangebote. Jedes Spiel wird dabei umfassend bewertet. Das Urteil der Kinder- und Jugendjury entscheidet über die Preisvergabe, die am 3. Dezember 2023 im Medienmagazin „Team Timster“ bei KiKA erfolgt.

Unter der Schirmherrschaft der Bundesfamilienministerin Lisa Paus wird der Deutsche Kindersoftwarepreis TOMMI in diesem Jahr zum 22. Mal vergeben. Der TOMMI setzt auf die Beteiligung von Kindern zwischen acht und 16 Jahren. Ziel des Preises ist es, bei den beteiligten Kindern und Jugendlichen einen reflektierten Umgang mit Computerspielen zu fördern und dabei ihre eigene Urteilsbildung, Argumenta­tions­fähigkeit und Medienkompetenz zu stärken. Gleichzeitig gibt der Preis Familien eine Orientierung über hochwertige digitale Spiele und Bildungsangebote.

Für seinen Einsatz für einen sicheren und verantwortungsvollen Umgang von Kindern mit digitalen Medien wurde der TOMMI Kindersoftwarepreis in diesem Jahr mit dem HanseMerkur Preis für Kinderschutz ausgezeichnet.

„Bibliotheken sind wichtige Orte der Medienbildung und der gesellschaftlichen Teilhabe. Computerspiele und digitale Bildungsangebote gehören seit vielen Jahren selbst­verständlich zum Bestand von Kinder- und Jugendbibliotheken“, sagt Kathrin Hartmann, stellvertretende Geschäftsführerin des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv). „Dadurch haben alle Kinder und Jugendliche Zugang zu einem breiten und aktuellen Angebot von Softwaretiteln, gerade auch wenn sie zu Hause keine Möglichkeit haben zu spielen. Und sie treffen in Bibliotheken auf Fachpersonal, das sie dabei unterstützt und sachkundig begleitet. Der TOMMI-Kindersoftwarepreis ist ein jährliches Highlight in allen beteiligten Bibliotheken, weil er Kinder und Jugendliche aktiv einbindet, sie in ihrer Spielbegeisterung ernstnimmt und gleichzeitig fordert, sich eine eigene Meinung zu bilden. Die Kinder und Jugendlichen erfahren bei TOMMI, dass ihre Stimme zählt und sie entscheiden, wer am Ende ausgezeichnet wird.“

Alle Informationen zum Preis: https://tommi.kids