22. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Gemeinsam für den Klimaschutz

Deutscher Bibliotheksverband zur Verabschiedung der
Klima-bilanzierungsstandards für den Kulturbereich

Am 11.10.2023 haben Bund, Länder und Kommunen einen gemeinsamen Klimabilanzierungsstandard verabschiedet. Mit einem CO2-Rechner können Kultureinrichtungen wie Bibliotheken nun ihre CO2-Emissionen nach einheitlichen Vorgaben erfassen, Einsparpotentiale identifizieren und Strategien für mehr Nachhaltigkeit entwickeln. An der Erarbeitung der Standards war der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) mit einem Vertreter der Stadtbibliothek Berlin Pankow vertreten.

Dazu Frauke Untiedt, Vorstandsmitglied des Deutschen Bibliotheksverbandes: „Wir begrüßen es ausdrücklich, dass sich Bund, Länder und Kommunen auf gemeinsame Standards beim Klimaschutz für den Kulturbereich verständigt haben. Das Thema ist im Kulturbereich längst angekommen. Oft fehlt es den Institutionen aber an konkreten Instrumenten für die Umsetzung. Mit dem kostenlosen CO2 Rechner wird den Mitarbeiter*innen von Kultureinrichtungen nun ein niedrigschwelliges Instrument an die Hand gegeben, Emissionstreiber zu identifizieren und CO2 aktiv zu reduzieren. Unsere Aufgabe als Verband wird es sein, die rund 9.000 Bibliotheken zu mobilisieren, den CO2-Rechner zu nutzen und so noch mehr für den Klimaschutz zu tun.“

Mit dem CO2 Rechner können Kultureinrichtungen u.a. Emissionsquellen wie Dienstreisen, Warentransporte, IT-Dienstleistungen, den Verbrauch von Strom, Wasser und Papier sowie die Beschaffung von Büchern und Datenträgern bilanzieren.

Weitere Informationen der KMK zu den Klimabilanzierungsstandards:

Bibliotheken und Nachhaltigkeit

2022 hat der Deutsche Bibliotheksverband eine digitale Veranstaltungsreihe zum Thema „Bibliotheken und Nachhaltigkeit umgesetzt. In kurzen Inputs und Gesprächsrunden wurden Interessierte über die verschiedenen Facetten des Themas „Nachhaltigkeit“ informiert und praktische Fragen diskutiert. Die Mitschnitte können hier abgerufen werden.

Bibliotheken in ganz Deutschland befassen sich bereits aktiv mit dem Thema Nachhaltigkeit. So waren Bibliotheken auch an dem Pilotprojekt der Kulturstiftung des Bundes „Klimabilanzen in Kulturinstitutionen“ sowie am Programm „ZERO-klimaneutrale Kulturprojekte“ beteiligt.

www.bibliotheksverband.de