22. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Bibliotheksbestände mit dem Nex.Robot InvenTORY
autonom erfassen

Nexbib, Anbieter flexibler RFID-Lösungen für Bibliotheken, und MetraLabs GmbH, Hersteller von autonomen Robotern, starten mit einem neuen, speziell für Biblio­theken entwickelten Inventurroboter ihre weltweite Zusammenarbeit. Der autonome Helfer erfasst präzise RFID-Transponder im HF-Fre­quenz­bereich 13,56MHz, welche ebenfalls bei Selbstverbuchungs-, Rückgabe- und Sortiersystemen zum Einsatz kommen.

Sven Carlson, Managing Director bei Nexbib, ist überzeugt: „Der Bedarf an intelligenten, zuverlässigen Lösungen zur Bestandspflege und -kontrolle ist groß. Gemeinsam mit MetraLabs, einem visionären Profi auf dem Roboter-Markt, haben wir ein fortschrittliches Produkt entwickelt, das den individuellen und praktischen Erwartungen der öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken entspricht.“

Dr. Andreas Bley, Geschäftsführer bei MetraLabs, spricht aus Erfahrung: „Der Einsatz der Technologie spricht für sich: Mit einer Quote von über 99% erfasst der Roboter getaggte Bücher im Regal. Die Geschwindigkeit einer herkömmlichen, manuellen Inventur übertrifft der Roboter um das 10-fache.“

Der bereits seit 2015 im Einzelhandel etablierte Inventurroboter TORY RFID von MetraLabs wurde gezielt weiterentwickelt und an die spezifischen Anforderungen von Bibliotheken angepasst. Während dieser Roboter für das Lesen von UHF-Tags designt war, kann der neue Roboter nun auch die für Bibliotheken typischen HF-Tags erfassen.

Die Bestandserfassung und Lokalisierung aller Bücher an ihrem Regalplatz können damit vollständig autonom vom neuen Nex.Robot InvenTORY übernommen werden. Der Roboter bewegt sich selbstständig und souverän zwischen den Bibliotheksregalen und ist durch seine sichere Navigation sowohl nachts als auch tagsüber uneingeschränkt einsetzbar. Antennen auf unterschiedlichen Höhen garantieren, dass alle Medien und jeder Regalzentimeter präzise erfasst werden. Verstellte Medien werden mit dem Roboter bequem gefunden. Medien zu bestimmten Themen oder deren Nachfrage besonders hoch ist können flott für einen Thementisch aussortiert werden.

Seine Weltpremiere feierte der Nex.Robot InvenTORY Mitte Oktober auf der GITEX Global, international einer der innovativsten Tech-Messen. Besuchende konnten sich dort live ein Bild vom Roboter und seinen Fähigkeiten machen. Die Begeisterung war groß.

www.metralabs.com
www.nexbib.com