22. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Band zum Hafenkrankenhaus ist das beste Hamburg-Buch des Jahres

Buchpreis „HamburgLesen“ in der Stabi verliehen

Große Freue im St. Pauli-Archiv: Der mit 5.000 Euro dotierte Buchpreis HamburgLesen der Staats- und Universitätsbibliothek geht in diesem Jahr an die quellenkritische Darstellung „Hafenkrankenhaus Hamburg. Polizeikrankenhaus, Unfallchirurgie, Gesundheitszentrum 1900 bis 1997“. Autor Jörg Lau nahm den Preis gemeinsam mit den Mitwirkenden Lars Amenda und Frauke Steinhäuser am Abend im Lichthof der Stabi entgegen. Der Text/Bild-Band zur Geschichte der Traditionsklinik am Elbpark setzte sich dabei gegen 191 Mitbewerber durch, von denen es sieben auf die Shortlist geschafft hatten. Seit 2013 wird mit HamburgLesen ein Titel aus der aktuellen „Jahresproduktion“ ausgezeichnet, der sich in herausragender Weise mit dem Thema Hamburg befasst.

HamburgLesen steht unter der Schirmherrschaft der Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank, die bei der Preisverleihung von Staatsrätin Eva Gümbel vertreten wurde. Die Moderation übernahm Daniel Kaiser, Leiter der Kulturredaktion bei NDR 90,3. Für den musikalischen Rahmen sorgte das Lux Nova Duo.

Der Preis wird freundlich unterstützt von der Gesellschaft der Freunde der Staats- und Universitätsbibliothek und der HIW see you live – Agentur für Kulturwerbung.

Dr. Eva Gümbel (Staatsrätin BWFGB):
Hamburg bietet Stoff für viele Geschichten und der Buchpreis HamburgLesen macht sie sichtbar. Ich danke der Staats- und Universitätsbibliothek, dass sie seit 2013 unsere Stadt mit dem Buchpreis HamburgLesen bereichert. Das diesjährige Preisträger-Buch „Hafenkrankenhaus Hamburg“ nimmt uns mit, um die wechselvolle Geschichte des Hafenkrankenhauses zu erkunden. Anschaulich und in lebendigen Bildern wird der Krankenhausalltag zwischen Landungsbrücken und Reeperbahn nachgezeichnet. Ich gratuliere dem Autorenteam sehr herzlich und wünsche dem Buch, dass es viele Leserinnen und Leser findet.

Prof. Robert Zepf (Direktor der SUB):
In diesem Jahre waren durchweg starke, sehr unterschiedliche Titel auf der Shortlist – nach eingehender Beratung war die Entscheidung der Jury jedoch eindeutig: Das beste Hamburg-Buch des Jahres ist die vom St. Pauli-Archiv herausgegebene Geschichte des Hafenkrankenhauses Hamburg – ein gründlich recherchiertes und reich bebildertes Buch über ein Haus, dass im kollektiven Gedächtnis Hamburgs einen besonderen Platz hat.

Frauke Untiedt (Leiterin der Hamburger Öffentlichen Bücherhallen, Laudatorin):
Hafenkrankenhaus Hamburg ist ein praller Band Hamburgische Geschichte, der mit vielen Zeitzeugenberichten und historischen Fotos eine echte Lücke geschlossen hat. Auch für Nicht-Historiker:innen ist dieses Buch spannend und informativ!

Der Preisträger: Dirk Lau: Hafenkrankenhaus Hamburg.
Polizeikrankenhaus. Unfallchirurgie. Gesundheitszentrum 1900 bis 1997.
Unter Mitarbeit von Lars Amenda und Frauke Steinhäuser.
Hamburg: St. Pauli-Archiv e.V., 2023.

http://buchpreis.hamburglesen.de/