23. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

WINTER SCHOOL zur Mengenrestaurierung gestartet

An der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar startet ein neues Fortbildungsformat zur gezielten Behandlung von größeren Mengen geschädigten Schriftguts. Die WINTER SCHOOL 23 ermöglicht Papier- und Buchrestaurator·innen aus Archiven und Bibliotheken intensiven Erfahrungsaustausch und spezifischen Wissensaufbau.

© Klassik Stiftung Weimar, Herzogin Anna Amalia Bibliothek
Ein fertig restauriertes „Aschebuch“.

In der Woche vom 20. bis 24. November 2023 können Teil­nehmer·innen der WINTER SCHOOL in der Akade­mi­schen Lehrwerkstatt der Her­zogin Anna Amalia Bibliothek erprobte Mengenverfahren zur Papierrestaurierung ken­nenlernen und anwenden. Als innovatives Verfahren steht der Einsatz von Nano­cel­lulose bei der Stabi­li­sie­rung fragmentierter Papiere auf dem Programm. Zur Er­öff­nung der WINTER SCHOOL wird Dr. Laura Völkel (Abteilung Bestände der HAAB) am Abend des 20. November um 18 Uhr im öffentlichen Vortrag „Nanocellulose – kleinste Fasern mit großem Potenzial“ zu neuen Wegen der Restaurierung sprechen.

Die WINTER SCHOOL wird von der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Kooperation mit der Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK) angeboten. Ursula Hartwieg, Leiterin der KEK, betont: „Mit der Unterstützung der WINTER SCHOOL entspricht die KEK ihrem Auftrag, bundesweit Fachkompetenz zu stärken und den koordinierten Originalerhalt in Menge zu fördern.“ Weiterhin kooperiert die HAAB in diesem neuen Fortbildungsformat mit der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim und dem Institut für Chemie nachwachsender Rohstoffe der Universität für Bodenkultur Wien.

Archive und Bibliotheken überliefern zum Teil beträchtliche Mengen geschädigten Schriftguts, deren restauratorisch-konservatorische Bearbeitung für die Einrichtungen große Herausforderungen darstellen. In der Weimarer Werkstatt werden seit 2008 in einem standardisierten Verfahren größere Schriftgutmengen restauriert. Das neue Fortbildungsformat vermittelt dieses Spezialwissen jetzt gezielt, zudem stärkt das Angebot die einrichtungs- und länderübergreifende Vernetzung. Die erstmals in diesem Jahr eingerichtete WINTER SCHOOL bietet in der Pilotphase zunächst Platz für drei Teilnehmer·innen. Eine Fortführung und ein weiterer Ausbau sind vorgesehen.

https://www.klassik-stiftung.de/herzogin-anna-amalia-bibliothek/die-bibliothek/aus-und-fortbildung/winter-school/