25. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Wagnis Wissen: De Gruyter startet Wissenschaftspodcast,
lädt ein zu Event über Podcasts & Geisteswissenschaften in Berlin

Mit Wagnis Wissen startet De Gruyter heute einen neuen Wissenschaftspodcast. Am 20. Februar 2024 richtet der Verlag anlässlich des Starts eine Veranstaltung zu Podcasts und Geisteswissenschaften in seinen Räumlichkeiten in Berlin aus.

Wie gerecht ist unsere Sprache? Welche Ethik braucht künstliche Intelligenz? Wie gestalten wir lebenswerte Städte? Bei Wagnis Wissen spricht Journalistin Nadine Kreuzahler (Moderatorin, Autorin, Redakteurin für ARD-Hörfunk) mit Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft über drängende Fragen der Gegenwart. Der Podcast erscheint wöchentlich in Staffeln á drei Folgen. Ein übergeordnetes Thema wird in jeder Staffel aus drei unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet.

Die erste Staffel, die heute mit Folge 1 startet, bringt literatur­wissenschaftliche Perspektiven über Popliteratur miteinander ins Gespräch. In Folge 1 diskutiert Nadine Kreuzahler mit dem in Münster lehrenden Literatur­wissenschaftler Moritz Baßler, ob und wie sich gute von schlechter Literatur noch unterscheiden lässt, wenn die traditionelle Hierarchie zwischen Hochkultur und Massen­kultur keine Orientierung mehr bietet. Weitere Gäste der ersten Staffel werden die Literatur­wissen­schaftlerinnen Anna Seidel (Siegen / Innsbruck) und Stephanie Catani (Würzburg) sein, mit denen Nadine Kreuzahler über Popfeminismus und den Einfluss des Digitalen auf Popliteratur sprechen wird.

Zum Abschluss der ersten Staffel lädt De Gruyter am 20. Februar 2024 Praktiker*innen und Interessierte aus dem Podcasting, der Wissenschaftskommunikation, der geistes- und sozialwissenwissenschaftlichen Forschung und aus dem Wissenschafts­jour­na­lismus ein, miteinander über Podcasts und Geisteswissenschaften ins Gespräch zu kommen.

Podcasts erscheinen auf den ersten Blick als ideales Format, um geistes­wissen­schaftliche Fragen und Thesen zeitgemäß zu kommunizieren. Gleichzeitig sehen sich Podcast-Macher*innen aus den Geistes- und Sozialwissenschaften einer Reihe ähnlicher Herausforderungen gegenüber. Der Podcast-Markt ist übersättigt, die Konkurrenz scheint überwältigend, es ist schwer, mit einem neuen Format durchzudringen. Die Aufwände sind hoch, denn Podcasting ist deutlich mehr, als einfach nur zwei Leute vor ein Mikrofon zu setzen und sie plaudern zu lassen. Die Produktion erfordert technisches, konzeptionelles, journalistisches und organisa­to­risches Know-How – und kostet Geld. Und: Selbst der beste Podcast will vermarktet werden und braucht oft einen langen Atem, um sein Publikum zu finden.

Das Event soll eine Gelegenheit bieten, sich über Chancen und Herausforderungen des Formats Podcast in der Kommunikation von Geisteswissenschaften austauschen. Einem Expertinnenpodium wird ein interaktives World Café folgen, Podcast­macher*innen haben auf einer Ausstellungsfläche die Möglichkeit, ihre Projekte vorzustellen.

Auf dem Podium diskutieren:

  • Isabel Woop (Head of Production, ACB Stories)

  • Dr. Kristiane Hasselmann (Geschäftsführerin Sonderforschungsbereich
    Episteme in Bewegung, Produzentin Wissenschaftspodcast Hinter den Dingen)

  • Franziska Walser (Journalistin, Moderatorin, Podcastentwicklerin,
    EINS.STUDIO, rbb, ARD)

Moderation: Pablo Dominguez Andersen (Director Communications De Gruyter)

20. Februar 2024, 18:30 Uhr
De Gruyter, Genthiner Straße 13, 10785 Berlin
Eingang Lützowstraße, 1st floor