17. Juli 2018
  NEWS

Weitere E-Book-Aggregation durch Schweitzer Fachinformationen

Jetzt auch Publikationen von Campus und F.A.Z. Institut verfügbar // Gemeinsame Schnittstelle mit BIC Media

Nachdem bis Jahresende 2010 bereits die Verlage CH Beck, Berliner Wissenschaftsverlag, Diplomica, Erich Schmidt, Hüthig-Jehle-Rehm, Schaeffer-Poeschel, W.Bertelsmann, Vittorio Klostermann, Narr-Francke-Attempto und Haufe entsprechende Verträge unterzeichnet hatten, konnten nun auch die Verlage Campus sowie das F.A.Z. Institut für eine Zusammenarbeit gewonnen werden.

Damit stehen nun auf der von Schweitzer Fachinformationen in Deutschland vertriebenen Plattform EBL (eBook Library) nahezu 170.000 Titel von rund 400 Wissenschaftsverlagen zur Verfügung.

Franziska Schiebe, Verkaufsleiterin E-Commerce Campus: „Der Campus Verlag ist einer der erfolgreichsten konzernunabhängigen Verlage für Wirtschaft und Gesellschaft und plant in den nächsten Jahren ein Wachstum im Bereich E-Content. Die Zusammenarbeit mit neuen und profilierten Partnern wie Schweitzer Fachinformation gehört selbstverständlich dazu. Wir betrachten die Kooperation mit Schweitzer und die damit einhergehende Anbindung an das Geschäftsmodell von EBL als einen wichtigen Baustein, Campus Inhalte für Bibliotheken und Unternehmen elektronisch verfügbar zu machen. Zunächst starten wir mit einem Portfolio von rund 650 Titeln, Neuerscheinungen kommen sukzessive hinzu.“

Und auch Christine Pfeiffer-Piechotta, Key Account Managerin Frankfurter Allgemeine Buch, verspricht sich viel von der Zusammenarbeit mit Schweitzer: „Bisher lagen alle unsere Produkte ausschließlich in Printform vor. Gerade bei Fachpublikationen für gezielt ausgewählte Branchen ist es allerdings sinnvoll, Publikationen und einzelne Artikel zu den Special-Interest-Themen parallel in elektronischer Form zu veröffentlichen. Die einzelnen Kapitel sind so systematisch abrufbar und bieten detaillierten Inhalt auf schnellstem Wege. Aktualisierungen zu Umsatzgrößen, Grafiken und Ähnliches können unseren Kunden umgehend angeboten werden; daher versprechen wir uns vor allem neue Absatzmöglichkeiten im Großkunden-, Bibliotheks- und Studienbereich, aber auch bei Online-Redaktionen und im Marktforschungsumfeld. Da Schweitzer Fachinformationen weltweit Firmenkunden beliefert, die unseren Zielgruppen über unseren Kundenstamm hinaus entsprechen, haben wir uns bewusst zur Zusammenarbeit mit SFI entschieden.“

Darüber hinaus konnte mit BIC Media (Arvato Systems – Bertelsmann) eine weitere Schnittstelle mit für das BIC Media E-Book Modul entwickelt werden.

„Mit dem augenblicklichen Stand der Entwicklung sind wir sehr zufrieden. Natürlich könnte es nach meinem Empfinden alles noch sehr viel schneller gehen, aber wir kommen nach unserer Aufbau- und Entwicklungsarbeit seit Sommer 2010 nun in eine Phase, in der wir als eigentlich distribuierendes Medienunternehmen auch immer mehr als kompetenter technischer Servicepartner von Verlagen und ihren Dienstleistern wahrgenommen werden. Es kann also nicht so verkehrt sein, gut in den Gegebenheiten der „Buchwelt“ aus Sicht von Kunden, Verlagen und Handel verankert zu sein. Das erlaubt uns einen realistischen Blick auf die Kundensicht, sorgt aber auch für Verständnis für die Belange unserer Verlagspartner“ so Jörg Pieper, verantwortlicher Programm-Manager Bibliotheken und E-Content bei Schweitzer Fachinformationen.

In den kommenden Monaten sollen weitere Verträge mit interessierten Verlagen unterzeichnet werden.


Goooooogle-Anzeigen