21. April 2018
  NEWS

Die neue Form des Scannens

Kopierst Du noch oder scannst Du schon!

Fotos Zeutsch

Zeutschel ‚zeta’ ist die digitale Kopierzentrale der Zukunft für Bücher und Dokumente aller Art. Praxisorientierte Scanfunktionen ermöglichen ein schnelles, ergebnissicheres Arbeiten ohne Fehlkopien. Der digitale Buchkopierer ist Out-of-the-Box sofort betriebsbereit und lässt sich über den integrierten Touchscreen intuitiv bedienen. Die Datenausgabe erfolgt auf Papier oder im digitalen Format zur Weiterverarbeitung via USB-Stick und Internet. Dies reduziert den Papierverbrauch und schont die Umwelt ebenso wie der geringe Stromverbrauch. Einzigartig für Buchkopierer ist sein kompaktes, formschönes Design. Der Zeutschel ‚zeta’ ist ab dem Herbst 2011 erhältlich. http://www.zeutschel.de

„Zwei Gründe haben eine weitergehende Verbreitung von Buchkopierern bisher verhindert: die Gerätegröße und der Preis. Das werden wir mit dem Zeutschel ‚zeta’ ändern“, verspricht Jörg Vogler, Geschäftsführer der Zeutschel GmbH.

So ist der Zeutschel ‚zeta’ im Verhältnis zur gebotenen Scangröße von nahezu A2 derzeit der kleinste Buchkopierer auf dem Markt. Und preislich wird das neue Zeutschel Modell rund die Hälfte günstiger sein als der bestehende Zeutschel Buchkopierer OS 12000.

Mit seinen Eigenschaften ist er die ideale Lösung für alle Anwender, die Bücher, Akten, Ringordner oder geheftete Vorlagen effizient einscannen oder kopieren müssen. Dies sind Bibliotheken, Hochschulen und Archive aber auch Behörden und Copy-Shops sowie das gesamte Office-Umfeld beispielsweise in Banken und Versicherungen sowie Anwaltskanzleien und Werbeagenturen.

Einzigartiges Bedienkonzept

Jetzt ist es vorbei mit dem umständlichen und zeitraubenden Kopieren. Beim Zeutschel ‚zeta’ liegt das Buch auf dem Rücken und wird von oben gescannt, der Anwender kann für die nächste Kopie bequem umblättern.

Zum einzigartigen Bedienkonzept des neuen Zeutschel Buchkopierers gehört ein Touchscreen. Dieser sorgt in Kombination mit der vorinstallierten Software für hohen Bedienkomfort.

So muss sich der Anwender nicht darum kümmern, einen schweren Zeitschriftenband sauber an einer Ecke des Kopierers auszurichten. Beim Zeutschel Modell rückt die Software schief angelegte Vorlagen automatisch gerade. Sehr praktisch ist auch die programmgesteuerte Buchfalzentzerrung; die störende Stauchung von Buchstaben in der Mitte des aufgeklappten Buches oder Dokuments gehört der Vergangenheit an. Dank der Voransicht des Scans auf dem Touchscreen werden zudem Fehlkopien und dadurch Papiermüll vermieden.

Das Ergebnis kann digital auf USB-Stick abgespeichert oder gleich über E-Mail verschickt bzw. auf FTP-Server hochgeladen werden. Über

angeschlossene Drucker können die Daten auch in Papierform ausgegeben werden.

Plug-n-Play-Funktionalität bietet der Zeutschel Buchkopierer bei der Installation. Netzstecker einstecken, Ein-Schalter betätigen und schon kann’s losgehen.

Attraktives Design und Ausführungen

Mit seiner Kompaktheit und seinem schicken Äußeren setzt der Zeutschel ‚zeta’ neue Design-Maßstäbe in seiner Kategorie. Mattschwarze Innenseite und aluminiumfarbene Außenseite verleihen dem Gerät ein elegantes, zeitloses Aussehen.

Den Zeutschel Buchkopierer gibt es als Farbsystem in drei unterschiedlichen Ausführungen: ohne Buchwippe, mit Komfort-Buchwippe und mit einer großen Buchwippe für anspruchsvolle Scanprojekte.

„Der auf der CeBIT erstmals vorgestellte Zeutschel ‚zeta’ läutet eine neue Kopier-Ära ein. Noch nie war es so einfach und preisgünstig, die Mehrwerte von Buchscannern auch für das Kopieren zu nutzen. Zeutschel bleibt damit seinem Anspruch als Trendsetter treu. Wieder einmal.“, erklärt Jörg Vogler.


Goooooogle-Anzeigen