15. April 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 2/2024 (März 2024) lesen Sie u.a.:

  • „Need to have”
    statt „nice to have”.
    Die Evolution
    der Daten in der Forschungsliteratur
  • Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten
  • Gen Z und Millennials lieben
    digitale Medien UND Bibliotheken
  • Verliert Google seinen Kompass?
    Durch SEO-Spam werden
    Suchmaschinen zum Bingospiel
  • Die Renaissance des gedruckten Buches: Warum physische Bücher in der digitalen Welt relevant bleiben
  • KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel
  • Die Technologie-Trends des Jahres 2024
  • KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen
  • Warum Bücherklauen aus der Mode gekommen ist
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Neugier trifft Erfahrung

DGI-Praxistage erfolgreich beendet - Neuer DGI-Vorstand gewählt

"Information: gift or poison?" war die Frage, der vom 7. bis 8. April 2011 rund 80 Informationsfachleute vorrangig aus der Wirtschaft, aber auch aus Wissenschaft und Bibliotheken auf den DGI-Praxistagen in Karlsruhe nachgingen. Die Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft und Informationspraxis e.V. (DGI) lud dieses Jahr zum ersten Mal zu den DGI-Praxistagen ein - die gleichzeitig auch ihre 63. Jahrestagung waren. Viele Informationsexperten brachten Beiträge aus ihrer Berufspraxis ein und stellten so nicht nur sich, sondern auch die Informationskompetenz ihres Unternehmen vor.

Neben dem aktuellen Berufsbild der "Information Professionals" in der betrieblichen Praxis, ging es u.a. auch um Chancen und Risiken beim Einsatz des Web 2.0 in Unternehmen. Dabei zeigte RA Dr. Carsten Ullbricht M.C.L. [Diem & Partner] in seinem informativen Vortrag zur Rechtslage im Social Web, dass ein Sensibilisieren der Mitarbeiter für die Stolperfallen das Web 2.0 unabdingbar ist.

Die DGI-Mitgliederversammlung wählte am Rande der Praxistage einen neuen Vorstand. DGI-Präsident Prof. Dr. Stefan Gradmann sowie DGI-Schatzmeister Peter Genth wurden im Amt bestätigt. Der weitere Vorstand setzt sich zusammen aus Peter Cornelius, Michael Fanning, Barbara Reißland, Prof. Dr. Felix Sasaki, Matthias Staab und Dr. Luzian Weisel, der in der anschließenden konstituierenden Sitzung zum Vizepräsidenten gewählt wurde. Den Vorstand komplettiert Rüdiger Schneemann als Vorsitzender des DGI-Beirats.

DGI-Vizepräsidentin Anne Bein bedankte sich in ihrer Abschlussrede bei allen Teilnehmern für eine erfolgreiche und interessante Tagung und wies auf die kommenden Veranstaltungen der DGI hin. Im November 2011 finden sich die Information Professionals zum traditionellen Oberhofer Kolloquium in Barleben/Magdeburg zusammen. Ferner wurde der Call for Papers für die 2. DGI-Konferenz im März 2012 mit dem Titel "Social Media und Web Science - Das Web als Lebensraum" veröffentlicht. Die Teilnehmer der DGI-Praxistage waren begeistert von den Praxistagen: "Die Mischung der Branchen und Vorträge war sehr gelungen. Hier trifft Neugier Erfahrung. Bei tollem Wetter gehen die Teilnehmer nach den Pausen im Freien wieder pünktlich zur nächsten Session. Das spricht doch für eine gelungene Tagung.", so Teilnehmerin Elgin Helen Jakisch.

http://www.dgi-info.de