18. Juni 2018
  NEWS

Cycling for Libraries –

Die erste Unkonferenz für radelnde Bibliothekare führt von Kopenhagen
zum 100. Deutschen Bibliothekartag nach Berlin

Unter dem Motto „Traditionen im Wandel, Bibliothekare in Bewegung“ reist eine internationale Gruppe von 80 Rad fahrenden Bibliothekaren innerhalb von zehn Tagen auf dem internationalen Radweg von Kopenhagen nach Berlin. Über vier Stationen auf der deutschen Strecke erreichen sie am 7. Juni 2011 das Berliner Estrel Convention Center, wo an diesem Tag der 100. Deutsche Bibliothekartag beginnt.

Auf Initiative einer Gruppe finnischer Kollegen radeln achtzig Bibliothekare aus den USA, Dänemark, Russland, Litauen, Deutschland und vielen anderen Ländern erstmalig die Tour „Cycling for Libraries – Für Bibliotheken radeln“. Mit großem Einsatz vermitteln sie ein modernes und dynamisches Bild von Bibliotheken sowie ihrer Mitarbeiter und begegnen dadurch dem Klischee einer verstaubten Institution. Unterwegs nehmen die radelnden Bibliothekare bei ihren Stationen an englischsprachigen Seminaren und Workshops mit den örtlichen Bibliotheken, den Gemeindeverantwortlichen und Bibliotheksbesuchern teil. In lockerer Atmosphäre sprengen die Bibliothekare so den Rahmen üblicher Fachtagungen, um das Interesse an kleinen und kleinsten Bibliotheken in ländlichen Gebieten einen Fahrradstopp lang in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.

In Deutschland führt die radelnde Unkonferenz – mit einem Rahmenprogramm zum gesellschaftlichen und kulturellem Austausch – von Rostock über Güstrow und Waren sowie Fürstenberg nach Berlin zum 100. Deutschen Bibliothekartag, Europas größtem Fachkongress für Bibliothekare mit mehr als 4000 Teilnehmern. In Rostock veranstaltet die Universitätsbibliothek eine Impulsveranstaltung zum Thema „Libraries as a public space“, die mit einem geselligen Abendprogramm abgerundet wird. Für die Zwischenstationen der Tour in Güstrow, Waren und Fürstenberg ist jeweils am Abend ein entspanntes Zusammenkommen der teilnehmenden Bibliothekare zum fachlichen Austausch vorgesehen. Im mitgebrachten Zirkuszelt wird in Waren auf dem Campingplatz diskutiert. Thematisch drehen sich die Beiträge und Diskussionen um den gesellschaftlichen Beitrag von Bibliotheken, Fahrbibliotheken in ländlichen Gebieten und um demographischen Wandel sowie ehrenamtliche Tätigkeiten in kommunalen Bibliotheksstrukturen. Das Berlin-Seminar bietet den radelnden Bibliothekaren einen Tag nach ihrer Ankunft in der Hauptstadt ein ganztägiges Vortrags- und Diskussionsprogramm zum Thema „Shifting Traditions – Librarians on the move“ und mündet am Abend in einem „get together“ auf dem Tempelhofer Feld. Zum Abschluss von „Cycling for Libraries“ formiert sich die Gruppe der radelnden Bibliothekare zu einer radelnden Demonstration. Auf ihrer letzten Etappe vom Berliner Hauptbahnhof durch die Berliner Mitte zur Pressekonferenz des 100. Deutschen Bibliothekartags werden sie von weiteren 150 deutschen Kollegen begleitet.

Die Bibliothekare werden auf ihrer Tour von einem finnischen Kamerateam begleitet, das die Tour mitsamt ihren jeweiligen Veranstaltungen dokumentiert. Die Aufnahmen werden bei der Eröffnung des 100. Deutschen Bibliothekartags in Form eines Kurzfilms gezeigt.


Goooooogle-Anzeigen