24. April 2018
  NEWS

ALPHA COM verschlankt Organisation

Der Scan-Spezialist ALPHA COM optimiert seine Struktur, um Dienstleistungen rund ums Dokument noch effizienter abwickeln zu können. Die bislang eigenständige ALPHA COM Sachsen GmbH wird mit der ALPHA COM Deutschland GmbH verschmolzen.

Mit sofortiger Wirkung geht die ALPHA COM Sachsen GmbH in die ALPHA COM Deutschland GmbH auf und wird dort künftig als ALPHA COM Niederlassung Dresden geführt. ALPHA COM Deutschland ist die größte Gesellschaft in der Unternehmensgruppe und erbringt an zehn bundesweit verteilten Standorten das komplette Portfolio an Dienstleistungen im Dokumenten-Management. Über 3.000 Kunden profitieren vom Service für Posteingang, Archivierung, Vervielfältigung und Verteilung von Informationen.

Für die rund 30 Mitarbeiter in Dresden bleiben die Beschäftigungs-Verhältnisse unverändert bestehen, womit Kunden ihre bekannten Ansprechpartner für Vertrieb und Technik beibehalten. Leiterin der Niederlassung wird Erika Berthold, die bisher als Betriebsleiterin bei ALPHA COM Sachsen agierte.

Vorteile für Kunden
„Mit der Verschmelzung und der Bündelung unserer Geschäftstätigkeiten können wir in Dresden schlagkräftiger auftreten, wovon letztlich die Kunden profitieren“, erklärt Jörg Bothmann, Geschäftsführer aller Gesellschaften in der ALPHA COM Unternehmensgruppe.

Der bisherige Schwerpunkt in Dresden wird erhalten bleiben: Als Kompetenz-Center für Bibliotheken und Verlage realisiert Dresden für nationale und internationale Kunden mit einem speziell geschulten Team Sicherheitsverfilmungen und Digitalisierungen von historischen Dokumenten und Büchern. Ein weiterer Schwerpunkt ist die analoge und digitale Verarbeitung kaufmännischer und technischer Dokumente. Referenzen sind z.B. der Energieversorger Drecount und der Maschinenbauer König Bauer AG Werk Radebeul.

Als ALPHA COM Niederlassung kann Dresden ein umfangreicheres Service-Angebot bieten, weil sich auf die Ressourcen der zentralen IT-Entwicklung und der anderen neun Niederlassungen zurückgreifen lässt. Gemeinsam verarbeiten die bundesweit verteilten Standorte bis zu 1,5 Millionen Datenseiten pro Tag. Durch die Produktion an verteilten Standorten können somit auch Einzelaufträge mit großen Mengen in erheblich kürzeren Zeiten verarbeitet werden. Spezielles Know-how in punkto Branchen und Technik wird in Kompetenzcentern aufgebaut und projektbezogen eingesetzt. „Diese Kombination aus Nähe zum Kunden und Kompetenz-Centern hat sich sehr bewährt. Das werden wir weiter ausbauen“, sagt Jörg Bothmann.

Weitere Informationen: www.alpha-com.de


Goooooogle-Anzeigen