15. April 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 2/2024 (März 2024) lesen Sie u.a.:

  • „Need to have”
    statt „nice to have”.
    Die Evolution
    der Daten in der Forschungsliteratur
  • Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten
  • Gen Z und Millennials lieben
    digitale Medien UND Bibliotheken
  • Verliert Google seinen Kompass?
    Durch SEO-Spam werden
    Suchmaschinen zum Bingospiel
  • Die Renaissance des gedruckten Buches: Warum physische Bücher in der digitalen Welt relevant bleiben
  • KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel
  • Die Technologie-Trends des Jahres 2024
  • KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen
  • Warum Bücherklauen aus der Mode gekommen ist
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

OCLC TouchPoint - neues Informationsportal für Endnutzer

OCLC stellt mit OCLC TouchPoint ein neues endnutzerorientiertes Informationsportal vor. TouchPoint ermöglicht Bibliotheksbenutzern einen noch schnelleren und leichteren Zugang zu Informationen. Die Software verfügt über das Look and Feel der OCLC Endnutzerplattform Worldcat.org und bietet Bibliotheken darüber hinaus die Möglichkeit der Einbindung lokaler Bestände und Lieferdienste.

TouchPoint basiert auf dem bisher schon erfolgreichen Informationsportal InfoGuide und steht erstmals auch Bibliotheken zur Verfügung, die kein SunRise Lokalsystem einsetzen. Erster Pilotpartner ist mit der Erasmus Universität Rotterdam ein LBS-Anwender. Die Pilotierung beginnt Ende des Monats.

Norbert Weinberger, Geschäftsführer der OCLC GmbH, sagt: "Wir freuen uns, unseren Kunden und Interessenten mit TouchPoint eine leistungsstarke Endnutzerplattform bieten zu können. Durch die Implementierung dieses Dienstes werden sowohl unsere eigenen als auch externe Managementsysteme sinnvoll ergänzt. Von der Integration von TouchPoint in die OCLC Network Services profitieren die Endnutzer und Bibliotheken in gleichem Maße."

"Unsere Bibliothekswebsite ist eine wichtige Kommunikationsplattform zu unseren Benutzern," sagt Paul Soetaert, Mitarbeiter der Erasmus Universität Rotterdam. "Die Qualität dieses Dialogs wird entscheidend dafür sein, wie dynamisch und intuitiv die Benutzer unsere Website beurteilen. Wir erhoffen uns mit TouchPoint, die Nähe zu unseren Kunden weiter zu intensivieren."

Über die mehrsprachige Benutzeroberfläche von TouchPoint können physische und elektronische Inhalte aus lokalen Beständen und externen Lizenzbeständen durchsucht werden. Das System ist über APIs (Application Programming Interface) mit anderen Suchmaschinen, z. B. FAST, PSI kompatibel und lässt sich problemlos in bibliothekseigene Systeme und branchenübliche Lieferdienste integrieren.

Darüber hinaus umfasst TouchPoint typische Personalisierungsfunktionen ("My Library") zur Angleichung der bevorzugten Datenbanken, der Sucheinstellungen und der Lesezeichensammlung. Da die jeweilige Bibliothek oder Partnerinstitution als Host für den Dienst fungiert, kann diese zusätzliche Anpassungen vornehmen, um z. B. die Ansichtseinstellungen des Dienstes zu konfigurieren oder dessen Benutzeroberfläche vollständig dem Corporate Branding der Bibliothek entsprechend anzupassen.

Für weitere Informationen über OCLC TouchPoint wenden Sie sich bitte per E-Mail an deutschland@oclc.org