19. Oktober 2021
  LESETIPPS bei b.i.t.online
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 7/2021 (Oktober 2021) lesen Sie u.a.:

  • Die idealen Eigen­schaften für die Arbeit in Bibliotheken in Zeiten des Wandels
  • Preprints haben durch COVID-19 einen enormen Aufschwung erfahren
  • Die Auswirkungen von COVID-19 auf Wissenschaftliche Bibliotheken
  • Studie zur erwarteten Rolle von KI in Bibliotheken und Museen
  • Untersuchung zur Gleichstellung in kanadischen Wissenschaftlichen Bibliotheken
  • Wie oft werden Enzyklopädien heute in wissenschaftlichen Arbeiten zitiert?
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 5 / 2021

VERLAGE
„Uns eint die Liebe zum Buch“ – Verlagsgeschichte und -geschichten

VOLKSWIRTSCHAFT
China, Demo­gra­phischer Wandel, Kapitalismus und Migration

LANDESKUNDE
China | Japan | Indien | Indonesien | Iran

RECHT
u.a. Arbeitsrecht | Bank- und Kapitalmarktrecht | Infektionsschutzgesetz

uvm

„Das JA der Mathematik“

kittihawk ist erste Preisträgerin des von Walter de Gruyter gestifteten
Cartoonpreises der Deutschen Mathematiker-Vereinigung

Berlin - Walter de Gruyter hat im „Jahr der Mathematik“ einen neuen Cartoonpreis gestiftet. Dieser wurde im Rahmen der Anfang November verliehenen Medienpreise der Deutschen Mathematiker-Vereinigung (DMV) erstmals vergeben. Den mit 1000 Euro dotierten Hauptpreis erhielt die Berliner Grafik-Designerin kittihawk (Christiane Lokar) für ihren Cartoon „Das JA der Mathematik“. Walter de Gruyter förderte Preisverleihung und Festveranstaltung insgesamt mit 4000 Euro.

Für den Preis wurden 250 Bilder von 159 Bewerbern aus aller Welt eingereicht. Nach der Entscheidung der Jury (Stern-Journalist Til Mette, Comic-Zeichner Jan-Michael Richter „Jamiri“, Prof. Rainer Schulze-Pillot und Prof. Günter M. Ziegler, Präsident der Deutschen Mathematiker Vereinigung und Mitinitiator des Jahres der Mathematik) gingen der 2. Preis an Oliver Weiss (Grassau) und der 3. Preis an Jason Love (USA). Mit dem Sonderpreis „Poesie der Mathematik“ ehrte die DMV Mihai Sorin Ignat (Rumänien).

„Wir wollen mit diesen Preisen zeigen, dass Wissenschaft auch eine intelligente humorvolle Seite besitzt, die sich viel zu selten in der Öffentlichkeit präsentieren kann“, begründet Dr. Sven Fund, Geschäftsführer von Walter de Gruyter, das Engagement und fügt hinzu: „Bereits mit unserem Pschyrembel-Weblog www.die-steinlaus.de haben wir den Wissenschaftshumor befördert, der Cartoonpreis ist eine willkommene Ergänzung in einer weiteren Fachdisziplin.

www.degruyter.com