8. August 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 4/2022 (Juni/Juli 2022) lesen Sie u.a.:

  • Dort suchen, wo man am meisten findet oder: Die Wahl der richtigen Datenbank
  • Der Einfluss von Corona auf die Online-Tätigkeiten von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren
  • Information ist nicht gleich Information
  • Die globale Forschungslandschaft im Wandel
  • Trends im Hochschulwesen:
    10 Jahre Hochschul-Bildungs-Report
  • Meta-Studie bestätigt zahlreiche Vorteile von Open Access
  • Umfrage belegt weiterhin hohe Präferenz für das Printbuch
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 3 / 2022

GESCHICHTE

  • Wer waren die Nationalsozialisten?
  • Die Welt nach Pearl Harbor
  • Die Manila Galeone

IM FOKUS

  • Frauen im Kampf gegen Korruption und Krieg
  • Femizide – ein Problem der gesamten Gesellschaft

LANDESKUNDE | REISEN
Indien | Bangladesch | Südfrankreich

RECHT
Verbraucherrecht | Erbrecht | Betriebsratswahlen 2022

uvm

„Das JA der Mathematik“

kittihawk ist erste Preisträgerin des von Walter de Gruyter gestifteten
Cartoonpreises der Deutschen Mathematiker-Vereinigung

Berlin - Walter de Gruyter hat im „Jahr der Mathematik“ einen neuen Cartoonpreis gestiftet. Dieser wurde im Rahmen der Anfang November verliehenen Medienpreise der Deutschen Mathematiker-Vereinigung (DMV) erstmals vergeben. Den mit 1000 Euro dotierten Hauptpreis erhielt die Berliner Grafik-Designerin kittihawk (Christiane Lokar) für ihren Cartoon „Das JA der Mathematik“. Walter de Gruyter förderte Preisverleihung und Festveranstaltung insgesamt mit 4000 Euro.

Für den Preis wurden 250 Bilder von 159 Bewerbern aus aller Welt eingereicht. Nach der Entscheidung der Jury (Stern-Journalist Til Mette, Comic-Zeichner Jan-Michael Richter „Jamiri“, Prof. Rainer Schulze-Pillot und Prof. Günter M. Ziegler, Präsident der Deutschen Mathematiker Vereinigung und Mitinitiator des Jahres der Mathematik) gingen der 2. Preis an Oliver Weiss (Grassau) und der 3. Preis an Jason Love (USA). Mit dem Sonderpreis „Poesie der Mathematik“ ehrte die DMV Mihai Sorin Ignat (Rumänien).

„Wir wollen mit diesen Preisen zeigen, dass Wissenschaft auch eine intelligente humorvolle Seite besitzt, die sich viel zu selten in der Öffentlichkeit präsentieren kann“, begründet Dr. Sven Fund, Geschäftsführer von Walter de Gruyter, das Engagement und fügt hinzu: „Bereits mit unserem Pschyrembel-Weblog www.die-steinlaus.de haben wir den Wissenschaftshumor befördert, der Cartoonpreis ist eine willkommene Ergänzung in einer weiteren Fachdisziplin.

www.degruyter.com