22. Oktober 2021
  LESETIPPS bei b.i.t.online
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 7/2021 (Oktober 2021) lesen Sie u.a.:

  • Die idealen Eigen­schaften für die Arbeit in Bibliotheken in Zeiten des Wandels
  • Preprints haben durch COVID-19 einen enormen Aufschwung erfahren
  • Die Auswirkungen von COVID-19 auf Wissenschaftliche Bibliotheken
  • Studie zur erwarteten Rolle von KI in Bibliotheken und Museen
  • Untersuchung zur Gleichstellung in kanadischen Wissenschaftlichen Bibliotheken
  • Wie oft werden Enzyklopädien heute in wissenschaftlichen Arbeiten zitiert?
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 5 / 2021

VERLAGE
„Uns eint die Liebe zum Buch“ – Verlagsgeschichte und -geschichten

VOLKSWIRTSCHAFT
China, Demo­gra­phischer Wandel, Kapitalismus und Migration

LANDESKUNDE
China | Japan | Indien | Indonesien | Iran

RECHT
u.a. Arbeitsrecht | Bank- und Kapitalmarktrecht | Infektionsschutzgesetz

uvm

Prof. Dr. Christoph Markschies wird neues Mitglied im Beirat von Walter de Gruyter
Komplettierung des fünfköpfigen Gremiums

Berlin - Im Rahmen der Gesellschafterversammlung am 15. November 2008 wurde Prof. Dr. Dr. h.c. Christoph Markschies, Präsident der Humboldt-Universität Berlin, mit Wirkung ab 1.12.2008 in den Beirat der Walter de Gruyter GmbH & Co. KG berufen. Gleichzeitig wurde das nun fünfköpfige Gremium bis 2013 in seiner Funktion bestätigt.

Christoph Markschies ist in seiner Wirkung als Autor und Herausgeber bereits eng mit dem Verlag verbunden. Um so mehr kann de Gruyter von der Expertise des hoch angesehenen Forschers und Wissenschaftsmanagers in beratender Hinsicht profitieren. „Mit Christoph Markschies haben wir ein Mitglied gewonnen, das sich in der internationalen Wissenschaftswelt hervorragend auskennt. Dieses Know-how und sein weitreichendes Netzwerk waren für die Berufung entscheidend.“, begründet Dr. Bernd Balzereit, Beiratsvorsitzender von de Gruyter, die Wahl.

Der Theologe Christoph Markschies ist seit 2004 Professor für antikes Christentum an der Humboldt-Universität zu Berlin und seit 2006 deren Präsident. Zu seiner Mitwirkung im Beirat erklärt er: „Auch in Zukunft wird ungeachtet aller gegenwärtigen grundstürzenden Veränderungen die Publikation von Monographien, Editionen und Zeitschriftenbeiträgen durch Verlage für Wissenschaftler die zentrale Form bleiben, in der wissenschaftliche Ergebnisse in der Fachwelt und der interessierten Öffentlichkeit kommuniziert werden. Allerdings werden grundlegende Veränderungen der Wissenschaften und der Publikationsformen natürlich auch Auswirkungen auf die Verlage haben. Als Beiratsmitglied habe ich nun die Möglichkeit, in einem der größten Wissenschaftsverlage neue Anforderungen und Bedürfnisse aus den Universitäten zu vermitteln.“

Weitere Mitglieder des Beirats sind Dr. Georg-Martin Cram, RA Dr. Frank Rodloff, und Christoph Seils. Der Beirat von Walter de Gruyter ist die maßgebliche, an grundlegenden Entscheidungen und Fragen der Strategie beteiligte Instanz.

www.degruyter.com