22. Oktober 2021
  LESETIPPS bei b.i.t.online
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 7/2021 (Oktober 2021) lesen Sie u.a.:

  • Die idealen Eigen­schaften für die Arbeit in Bibliotheken in Zeiten des Wandels
  • Preprints haben durch COVID-19 einen enormen Aufschwung erfahren
  • Die Auswirkungen von COVID-19 auf Wissenschaftliche Bibliotheken
  • Studie zur erwarteten Rolle von KI in Bibliotheken und Museen
  • Untersuchung zur Gleichstellung in kanadischen Wissenschaftlichen Bibliotheken
  • Wie oft werden Enzyklopädien heute in wissenschaftlichen Arbeiten zitiert?
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 5 / 2021

VERLAGE
„Uns eint die Liebe zum Buch“ – Verlagsgeschichte und -geschichten

VOLKSWIRTSCHAFT
China, Demo­gra­phischer Wandel, Kapitalismus und Migration

LANDESKUNDE
China | Japan | Indien | Indonesien | Iran

RECHT
u.a. Arbeitsrecht | Bank- und Kapitalmarktrecht | Infektionsschutzgesetz

uvm

SDB-BDS aufgelöst

Wie der Vorstand des Vereins der Schweizer Diplombibliothekarinnen und Diplombibliothekare (SDB/BDS), Dieter Eichenberger, Thomas Kiser und Bernd Martin Rohde, mitteilt, wurde der 1988 mit dem Ziel, die Interessen dieser Berufsgruppe sowohl im Rahmen des Verbandes der Bibliotheken und Bibliothekarinnen / Bibliothekare der Schweiz (BBS) als auch nach außen zu vertreten, gegründete Verein nach zwanzig Jahren aufgelöst. Die SDB-BDS hatten in den letzten Jahren mit dem Projekt BIDA (www.bida.ch) das Ziel einer konzentrierten Interessenvertretung aller Kräfte im Umfeld Information und Dokumentation (Bibliothek, Information, Dokumentation, Archiv) initiiert und maßgeblich geprägt.

Mit der Fusion von BBS und SVD zu BIS (www.bis.info) wurde vor einem Jahr ein (Teil-)Erfolg erzielt. Gleichzeitig hat der Schwung bei den SDB-Mitgliedern seit einigen Jahren nachgelassen – die Vereinszeitschrift wurde 2004 eingestellt und es wurde zunehmend schwieriger, den Vorstand zu bestellen.

Der Vorstand hatte deshalb an die 20. Generalversammlung am 24. Oktober 2008 den Antrag auf Auflösung zum Ende des Jahres 2008 gestellt. Die 27 anwesenden Mitglieder haben diesen einstimmig angenommen. Diese 20. Generalversammlung war deshalb sowohl ein Jubiläum wie auch ein trauriger Schlusspunkt hinter eine über viele Jahre kämpferische und aktive Interessengruppe des BBS. Das Protokoll der Auflösungsgeneralversammlung steht auf der Website www.sbd-bds.ch bereit. Vom verbleibenden Vereinsvermögen erhalten die Vereine der I+D-Assistentinnen und -Assistenten (AAID und VIDA) je 1000.- CHF, der Rest erhält BIS zur treuhänderischen Verwaltung zugunsten der noch aktiven Regionalgruppen.