24. Januar 2022
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 9/2021 (Dezember 2021) lesen Sie u.a.:

  • Anwendung des UTAUT-Modells: Akzeptanz von modernen Technologien in Bibliotheken
  • Hat der Schreibstil in Abstracts Einfluss auf die Anzahl von Zitierungen?
  • Was sind „grüne Bibliotheken“?
  • Nachhaltigkeit in und für Bibliotheken
  • Studie zur Zukunft der Bibliotheken
  • Web3 als die neue, dezentrale Zukunft des Internets?
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 6 / 2021

IM FOKUS

  • Geschichte der Menschenrechte
  • Richtig satt werden. Gespräch mit Prof. Dr. Biesalski
  • Folgen von Lockdown und Isolation

LANDESKUNDE
Deutschland und Russland | Orient | Japan

BIOGRAFIEN
Frauen im Nationalsozialismus

RECHT
Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Erbrecht | Umweltschutz im Luftverkehrsrecht

MEDIZIN

  • Winnacker: Mein Leben mit Viren
  • Huldschinsky: „Licht statt Lebertran“
uvm

Neschen meldet leichtes Wachstum,
aber noch keine Ergebnisverbesserung

Bückeburg - Für das erste Halbjahr 2011 verzeichnet Neschen erneut Wachstum. Im Inland, den USA, Nord- und Osteuropa hat das Unternehmen teilweise zweistellige Wachstumsraten erzielt. Aufgrund von Lieferschwierigkeiten einiger Rohstofflieferanten bei neuen Neschen-Produkten sowie enttäuschende Absatzzahlen in United Kingdom, Südeuropa, im Mittleren Osten und Japan wird das Umsatzziel jedoch verfehlt.

Konzernweit hat Neschen im 2. Quartal 2011 nur ein geringes Umsatzwachstum realisieren können. Nach einer Umsatzsteigerung von 4,0 % im ersten Quartal verminderte sich das Wachstum im 2. Quartal auf 1,8 % gegenüber dem Vergleichszeitraum. Damit ist das seit dem 2. Quartal 2010 kontinuierliche Wachstum in der Größenordnung von 6 % unterbrochen worden. Im ersten Halbjahr (per 30.06.2011) erzielte Neschen einen Konzernumsatz von 51,4 Mio. Euro. Er liegt damit 1,3 Mio. Euro (= + 2,6 %) über dem Umsatz des Vorjahreszeitraums (50,1 Mio. Euro).

Das EBIT beträgt 0,5 Mio. Euro (Vorjahr 0,8 Mio. Euro), die EBIT-Marge 1,0 % (1. Halbjahr 2010 1,6 %), das EBITDA beläuft sich auf 2,0 Mio. Euro (Vorjahr 2,3 Mio. Euro), die EBITDA-Marge liegt bei 3,9 % (1. Halbjahr 2010 4,6 %). Das EBIT ist belastet durch Wechselkurseffekte in Höhe von 0,3 Mio. Euro.

Die Neschen AG hat im ersten Halbjahr 2011 einen Umsatz in Höhe von 29,2 Mio. Euro (Vorjahr 27,9 Mio. Euro) erzielt. Dies entspricht einem Umsatzwachstum von 4,6 %. Der Umsatz liegt damit nur leicht niedriger als erwartet. Die Umsatzeinbußen resultieren vor allem aus der schwachen Nachfrage in einigen Exportregionen, insbesondere Südeuropa, UK und Japan.

Die Neschen AG hat ein EBITDA in Höhe von 2,9 Mio. Euro erwirtschaftet (9,6 % EBITDA-Marge). Dies entspricht dem EBITDA des Vergleichszeitraumes. Das erzielte operative Ergebnis (EBIT) beläuft sich per 30.6.2011 auf 1,7 Mio. Euro (5,6 % EBIT-Marge) und liegt ebenfalls auf Vorjahreshöhe.

"Das gesetzte Ziel, im laufenden Geschäftsjahr im Gesamtkonzern auf fünf Prozent Wachstum zu kommen, haben wir bislang noch nicht erreichen können", sagt Stefan Zinn, Vorstand der Neschen AG. "Insbesondere ist unbefriedigend, dass sehr gute Verkaufserfolge in vielen Ländern mit zweistelligen Wachstumsraten nahezu neutralisiert werden durch die negative Entwicklung in einigen rezessiven Ländern wie UK, Spanien oder Japan."

"Die Geschäftslage ist stabil, aber noch nicht zufrieden stellend", fasst Vorstand Dr. Norbert Dieterich zusammen. "Wir erwarten aufgrund der neuen Produkte, neuer Kunden sowie der sehr guten Lieferbereitschaft ein gutes Herbstgeschäft und damit weiterhin eine Ergebnisverbesserung und ein positives operatives Geschäftsjahr 2011."