27. Januar 2022
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 10/2021-1/2022 (Dez. 2021-Jan./Feb. 2022) lesen Sie u.a.:

  • Der Einfluss der Corona-Pandemie auf die Auskunfts­dienste von Wissen­schaftlichen Bibliotheken
  • Fragwürdiger Einsatz von Tracking-Methoden in der Wissenschaftskommunikation
  • Ursachenforschung zu Stress in Wissenschaftlichen Bibliotheken
  • OER als Chance für Wissenschaftliche Bibliotheken
  • Die Auswirkungen von COVID-19 auf das wissenschaftliche Publikationswesen
  • Fehlende Anerkennung für offene Forschungsdaten
  • Trends für 2022
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 6 / 2021

IM FOKUS

  • Geschichte der Menschenrechte
  • Richtig satt werden. Gespräch mit Prof. Dr. Biesalski
  • Folgen von Lockdown und Isolation

LANDESKUNDE
Deutschland und Russland | Orient | Japan

BIOGRAFIEN
Frauen im Nationalsozialismus

RECHT
Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Erbrecht | Umweltschutz im Luftverkehrsrecht

MEDIZIN

  • Winnacker: Mein Leben mit Viren
  • Huldschinsky: „Licht statt Lebertran“
uvm

eBooks für die Staatsbibliothek zu Berlin
anlässlich  ihres 350jährigen Bestehens

Zum 350. Geburtstag der Staatsbibliothek zu Berlin hat De Gruyter der bedeutenden Berliner Forschungseinrichtung 350 ausgewählte eBooks geschenkt.

Um dieses Geschenk ganz in den Dienst der Nutzer zu stellen, war die Staatsbibliothek an der Auswahl der Werke beteiligt: 270 Titel sind in der Bibliothek bereits als Printwerke vorhanden; bei 80 weiteren Bänden handelt es sich um Neuerscheinungen aus diesem Jahr. Zur Übergabe des eBook-Pakets an die Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin, Frau Barbara Schneider-Kempf, sagt der Geschäftsführer von De Gruyter, Dr. Sven Fund: „Zum großen Jubiläum der Staatsbibliothek möchte De Gruyter mit diesem Präsent die guten, partnerschaftlichen Beziehungen untermauern. Wir freuen uns, bei der Entscheidung über die Werke ganz den Wünschen der Bibliothek nachkommen zu können.“

Spannend für Bibliothek und Verlag ist die Evaluierung des Nutzungsverhaltens: Wird das Online-Angebot bei vorhandener gebundener Ausgabe im gleichen Maß eingesehen? Wird bei alleiniger Bereitstellung elektronischer Medien dieses ausreichend nachgefragt? Bereits Ende 2011 werden hierzu erste Ergebnisse vorliegen.

http://www.degruyter.com