25. Juni 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Onleihe-Verbünde Libell-e Nord und Süd

Start am 1. Dezember 2014

Bonn. Mit dem Startschuss am 1. Dezember 2014 geht es los: Der Borromäusverein ruft seine beiden Onleihe-Verbünde Libell-e Nord und Süd ins Leben, unter www.libell-e.de. Bislang haben sich 38 öffentliche Büchereien zu zwei Verbünden zusammengeschlossen, die den Benutzerinnen und Benutzern die zeit- und ortsunabhängige Ausleihe von rund 5.500 E-Books plus elektronischen Zeitschriften und Hörbüchern ermöglicht. Die Teilnahme an einem Verbund hat für Büchereien und Nutzer klare Vorteile: eine derart breite Medienauswahl, könnte keine Bücherei alleine bieten.

Ein toller Service: An 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche und 365 Tage im Jahr können nun elektronische Medien ausgeliehen werden. Damit wird einmal mehr das Angebotsspektrum öffentlicher Büchereien deutlich. Unter www.libell-e.de verleihen die Bibliotheken digitale Medien sicher und einfach; lediglich ein Internet-Zugang wird benötigt. Damit werden die Bibliotheken auch für neue Kunden attraktiv, für die ein persönlicher Besuch in ihrer örtlichen Bibliothek nicht möglich ist.

Am Nord-Verbund nehmen 20 Büchereien aus den (Erz-) Diözesen Münster, Osnabrück und Paderborn teil. Der Süd-Verbund besteht aus 18 Büchereien aus den (Erz-) Diözesen Freiburg, Köln, Limburg, Mainz, Rottenburg-Stuttgart und Trier. Für 2015 ist geplant, weitere Büchereien in die Verbünde aufzunehmen; die ersten Interessenten haben sich bereits gemeldet. Und selbstverständlich wird auch der Bestand an ausleihbaren Medien jährlich mehr werden.


Der Borromäusverein e.V. ist eine Medieneinrichtung der Katholischen Kirche. Seine Angebote entstehen in enger Zusammenarbeit mit den diözesanen Büchereifachstellen. Sein Lektorat gibt einen kompetenten Überblick über die Neuerscheinungen des Marktes und spricht Medienempfehlungen insbesondere für öffentliche Büchereien aus. Er setzt sich für die Leseförderung ein und entwickelt entsprechende Angebote. Weitere Dienstleistungen sind Bildungsangebote zur Förderung der bibliothekarischen, literarischen und spirituellen Kompetenz.