21. Januar 2022
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 9/2021 (Dezember 2021) lesen Sie u.a.:

  • Anwendung des UTAUT-Modells: Akzeptanz von modernen Technologien in Bibliotheken
  • Hat der Schreibstil in Abstracts Einfluss auf die Anzahl von Zitierungen?
  • Was sind „grüne Bibliotheken“?
  • Nachhaltigkeit in und für Bibliotheken
  • Studie zur Zukunft der Bibliotheken
  • Web3 als die neue, dezentrale Zukunft des Internets?
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 6 / 2021

IM FOKUS

  • Geschichte der Menschenrechte
  • Richtig satt werden. Gespräch mit Prof. Dr. Biesalski
  • Folgen von Lockdown und Isolation

LANDESKUNDE
Deutschland und Russland | Orient | Japan

BIOGRAFIEN
Frauen im Nationalsozialismus

RECHT
Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Erbrecht | Umweltschutz im Luftverkehrsrecht

MEDIZIN

  • Winnacker: Mein Leben mit Viren
  • Huldschinsky: „Licht statt Lebertran“
uvm

HTWK Leipzig betritt bibliothekarisches Neuland

Alle Medien aus einer Hand: Hochschulbibliothek der HTWK Leipzig
führt als erste Einrichtung in Deutschland ein neuartiges Bibliotheksmanagementsystem ein

Foto: Swen Reichhold
Die Hochschulbibliothek der HTWK Leipzig

Alle Medien aus einer Hand: Hochschulbibliothek der HTWK Leipzig führt als erste Einrichtung in Deutschland ein neuartiges Bibliotheksmanagementsystem ein

Die Hochschulbibliothek der HTWK Leipzig führt als erste Bibliothek in Deutschland das Bibliotheksmanagementsystem ALMA ein, welches vollständig cloudbasiert ist und erstmals die Verwaltung verschiedener Medien wie Bücher, Onlineressourcen und Datenträger aus einer Hand ermöglicht. Die Systemumstellung wurde am 12. Januar 2015 abgeschlossen. Der neue Katalog „Kapri“ steht somit ab sofort allen Nutzern und Nutzerinnen zur Verfügung. Ab Frühjahr 2015 sollen 5 weitere Bibliotheken im deutschsprachigen Raum das System ebenfalls einführen.

Mit dem neuen Bibliotheksmanagementsystem der Firma Ex Libris werden erstmals alle Medientypen der Hochschulbibliothek zusammengeführt, unter einer einheitlichen Oberfläche verwaltet und recherchierbar gemacht. „Die Software ALMA und die neue Benutzeroberfläche PRIMO ermöglichen es der Bibliothek, Next-Generation-Services zu entwickeln sowie die Effektivität für Nutzer und Mitarbeiter zu erhöhen“, bemerkt Dr. Klaus-Steffen Dittrich, Bibliotheksdirektor an der HTWK Leipzig.

„Wir gehen mit der Einführung des neuen Systems bewusst einen Schritt weiter als andere. Wir stehen zu dieser mutigen Entscheidung. Sie zeigt, dass die HTWK Leipzig nicht nur in Forschung und Lehre innovativ ist, sondern auch in der Verwaltung Neues wagt“, so Kanzlerin Prof. Swantje Heischkel, die sich von Anfang an für die Einführung des Systems stark gemacht hatte. Die Einführung war bereits im Frühjahr 2014 beschlossen worden. Heischkel: „Einer der Vorteile ist der Betrieb des Systems in einer cloud-basierten Infrastruktur und die damit verbundene Reduzierung unserer Betriebs- und IT-Kosten. Die Daten sind immer auf dem neuesten Stand, und unsere Bibliothek kann sich auf die Kernprozesse konzentrieren.“

www.htwk-leipzig.de