24. Januar 2022
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 9/2021 (Dezember 2021) lesen Sie u.a.:

  • Anwendung des UTAUT-Modells: Akzeptanz von modernen Technologien in Bibliotheken
  • Hat der Schreibstil in Abstracts Einfluss auf die Anzahl von Zitierungen?
  • Was sind „grüne Bibliotheken“?
  • Nachhaltigkeit in und für Bibliotheken
  • Studie zur Zukunft der Bibliotheken
  • Web3 als die neue, dezentrale Zukunft des Internets?
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 6 / 2021

IM FOKUS

  • Geschichte der Menschenrechte
  • Richtig satt werden. Gespräch mit Prof. Dr. Biesalski
  • Folgen von Lockdown und Isolation

LANDESKUNDE
Deutschland und Russland | Orient | Japan

BIOGRAFIEN
Frauen im Nationalsozialismus

RECHT
Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Erbrecht | Umweltschutz im Luftverkehrsrecht

MEDIZIN

  • Winnacker: Mein Leben mit Viren
  • Huldschinsky: „Licht statt Lebertran“
uvm

OCLC und die British Library bieten neue Option
zur schnellen und flexiblen Dokumentenlieferung

Einbindung des OCLC WorldShare Interlibrary Loan Services
in den Dokumentenlieferdienst der British Library abgeschlossen

OCLC und die Britische Nationalbibliothek bieten eine neue Option für die schnelle, flexible Beschaffung von Materialien durch den Dokumentenlieferdienst der British Library (BLDSS) an. Vor dem Absenden der Bestellung kann nun die Verfügbarkeit der gewünschten Dokumente durch die Bibliothek geprüft werden. Liegt das Dokument in digitalem Format vor, ist die Lieferung innerhalb von Minuten möglich. Ferner bietet der neue Service zahlreiche Wahlmöglichkeiten zu Lieferung und Kosten.

Die neuen Optionen vereinfachen zudem die bibliotheksinternen Arbeitsabläufe in Verbindung mit der Einhaltung urheberrechtlicher Bestimmungen und der Abrechnung von Dokumentenlieferungen. Alle, für die Dokumentenlieferung erhobenen Gebühren schließen Urheberrechtsgebühren mit ein. Bestellende Bibliotheken müssen also keine weiteren Maßnahmen zur Einhaltung der urheberrechtlichen Bestimmungen ergreifen. Darüber hinaus, kann der bisherige OCLC Interlibrary Loan Fee Management Service (IFM) weiterhin zur Zahlung der Gebühren genutzt werden. IFM ermöglicht die gebündelte Abrechnung von Forderungen und Verbindlichkeiten im Rahmen der Fernleihaktivitäten. Das monatliche OCLC-Abrechnungsverfahren erspart einer Bibliothek das Erstellen von Einzelrechnungen und separate Zahlungen. Für Bibliotheken, die bereits ein Konto bei der British Library haben, bleiben die bisherigen Preisstrukturen erhalten.

„Die Partnerschaft zwischen OCLC und der British Library ermöglicht es den an WorldShare ILL teilnehmenden Bibliotheken rasch festzustellen, ob gewünschte Dokumente auch verfügbar sind und die Lieferung zu veranlassen. Manchmal dauert das nur einige Minuten“, so Katie Birch, OCLC Portfolio Director, Global Product Management. „Die erweiterten Optionen für die Fernleihe und Dokumentenlieferung bedeuten für das Bibliothekspersonal eine Zeit- und Aufwandsersparnis und einen Mehrwert für die Bibliotheksbenutzer.“

Eine genauere Anleitung zur Bestellung von Dokumenten des Dokumentenlieferdienstes der British Library über WorldShare ILL finden Sie im Reference Guide.

www.bl.uk
www.worldcat.org
www.oclc.org