25. Juni 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

LEARNTEC 2016: Call for Papers

Beiträge für den Kongress der 24. LEARNTEC willkommen

Karlsruhe, 13. April 2015 – Der Call for Papers für die 24. LEARNTEC – Internationale Fachmesse und Kongress für das Lernen mit IT ist online. Noch bis zum 29. April haben Interessierte die Möglichkeit, Vorschläge zu Themen und Referenten einzureichen und sich so aktiv am Kongress der LEARNTEC 2016 zu beteiligen. 

Im Fokus stehen auch in diesem Jahr acht Themenfelder: Lerninhalte und ihre Produktion; Lernsoftware; Wissensmanagement; Bildungsmanagement; Personal, Learning und Coaching; Medien und Zugangswege zum professionellen Lernen; Hardware und Ausstattung zum professionellen Lernen; Bildungsprojekte, Bildungsprogramme und Bildungsorganisation. Ebenso können Vorschläge eingereicht werden, die auf den ersten Blick nicht in die Themenfelder passen. 

„Unser Ziel ist es, aktuelle Themen und Trends der Bildungs- und Weiterbildungsbranche aufzuzeigen“, sagt Sünne Eichler, Mitglied des Kongresskomitees der LEARNTEC. „Besonders angesprochen sind Vertreter aus Unternehmen und Organisationen, die aus der Praxis berichten können.“ Beiträge aus der Wissenschaft, Hochschule und Schule sind ebenfalls willkommen. 

Die Einreichungen zum Call for Papers sollten den Titel des Vortrags, eine Beschreibung des Vortragsinhaltes, Name, Position und Unternehmen eines möglichen Referenten sowie Angaben zur Person des Referenten und dessen Kontaktdaten enthalten. Zudem sollte angegeben werden, in welches Ober-Thema, zum Beispiel Mobile Solutions, sich das Thema einordnen lässt. 

Das Gremium der LEARNTEC wird nach der Einreichung die Papers nach verschiedenen Qualitätskriterien bewerten, die sich aus den Elementen Best Practice, Wissenschaftliche Excellence, Innovation und Erfahrung zusammensetzen und über die Aufnahme in die finale Programmstruktur entscheiden.  

„Wir freuen uns über zahlreiche Beiträge, die unseren Kriterien entsprechen“, sagt Professor Dr. Peter A. Henning, Kongresskomitee-Mitglied der LEARNTEC. „Innovative oder spannende Einreichungen haben eine sehr gute Chance für die LEARNTEC 2016 angenommen zu werden.“ 

Interessierte können sich bis zum 29. April 2015 unter der folgenden Adresse am Call for Papers beteiligen:
www.learntec.de/cfp