21. Januar 2022
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 9/2021 (Dezember 2021) lesen Sie u.a.:

  • Anwendung des UTAUT-Modells: Akzeptanz von modernen Technologien in Bibliotheken
  • Hat der Schreibstil in Abstracts Einfluss auf die Anzahl von Zitierungen?
  • Was sind „grüne Bibliotheken“?
  • Nachhaltigkeit in und für Bibliotheken
  • Studie zur Zukunft der Bibliotheken
  • Web3 als die neue, dezentrale Zukunft des Internets?
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 6 / 2021

IM FOKUS

  • Geschichte der Menschenrechte
  • Richtig satt werden. Gespräch mit Prof. Dr. Biesalski
  • Folgen von Lockdown und Isolation

LANDESKUNDE
Deutschland und Russland | Orient | Japan

BIOGRAFIEN
Frauen im Nationalsozialismus

RECHT
Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Erbrecht | Umweltschutz im Luftverkehrsrecht

MEDIZIN

  • Winnacker: Mein Leben mit Viren
  • Huldschinsky: „Licht statt Lebertran“
uvm

Förderin des Buches: Börsenverein zeichnet Rachel Salamander aus

Für ihren Einsatz für die Buchkultur in Deutschland hat der Börsenverein des Deutschen Buchhandels die Literaturwissenschaftlerin, Journalistin und Buchhändlerin Dr. Rachel Salamander heute auf der Hauptversammlung des Verbands in Berlin mit der Plakette „Der Förderin des Buches“ ausgezeichnet. Seit 1982 betreibt sie die Mu¨nchener „Literaturhandlung“, mittlerweile mit sieben Dependenzen. Von 2001 bis 2013 war sie Herausgeberin der „Literarischen Welt“.

„Rachel Salamander hat mit ihrem Engagement der literarischen Welt – und im Besonderen der jüdischen und israelischen Literatur – Gehör verschafft. Die drei Berufe oder Berufungen, die Rachel Salamander ausübt, fügen sich zu einem verständlichen, mehrdimensionalen und der eigenen Biographie verpflichteten Bild zusammen, das den Ehrungs-Ausschuss tief beeindruckt hat“, sagte Heinrich Riethmüller, Vorsteher des Börsenvereins, in seiner Laudatio.

Mit der Plakette „Dem Förderer des Buches / Der Förderin des Buches“ zeichnet der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens aus, die mit der Welt des Buches in besonderer Weise verbunden sind. Seit 2009 wurden Frank Schirrmacher, Norbert Lammert, Petra Roth, Richard von Weizsäcker und Bernd Neumann ausgezeichnet.