2. Juli 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 4/2022 (Juni/Juli 2022) lesen Sie u.a.:

  • Dort suchen, wo man am meisten findet oder: Die Wahl der richtigen Datenbank
  • Der Einfluss von Corona auf die Online-Tätigkeiten von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren
  • Information ist nicht gleich Information
  • Die globale Forschungslandschaft im Wandel
  • Trends im Hochschulwesen:
    10 Jahre Hochschul-Bildungs-Report
  • Meta-Studie bestätigt zahlreiche Vorteile von Open Access
  • Umfrage belegt weiterhin hohe Präferenz für das Printbuch
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 3 / 2022

GESCHICHTE

  • Wer waren die Nationalsozialisten?
  • Die Welt nach Pearl Harbor
  • Die Manila Galeone

IM FOKUS

  • Frauen im Kampf gegen Korruption und Krieg
  • Femizide – ein Problem der gesamten Gesellschaft

LANDESKUNDE | REISEN
Indien | Bangladesch | Südfrankreich

RECHT
Verbraucherrecht | Erbrecht | Betriebsratswahlen 2022

uvm

E-Book-Quartalsbericht: Trend beim E-Book-Verkauf geht weiter nach oben

Nach zwei Quartalen 2015: 5,6 Prozent E-Book Umsatzanteil am Publikumsmarkt

Stetig wachsender Markt: Der Umsatzanteil mit E-Books im Publikumsmarkt (ohne Schul- und Fachbücher) liegt 2015 nach zwei Quartalen bei 5,6 Prozent. Die Steigerung zum Vorjahreszeitraum beträgt 12,8 Prozent – die Wachstums-Dynamik bleibt in etwa auf Vorjahresniveau. Im ersten Halbjahr 2014 lag die Steigerungsrate im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bei 13,4 Prozent. Im Gesamtjahr 2014 hatten elektronische Bücher einen Umsatzanteil von 4,3 Prozent erzielt.

4,2 Prozent der deutschen Gesamtbevölkerung ab 10 Jahren und damit 2,9 Mio. Menschen gehörten in den ersten sechs Monaten 2015 zu den E-Book-Käufern. 2014 waren es in diesem Zeitraum 2,7 Mio. Menschen.

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels meldet in Kooperation mit GfK Entertainment vierteljährlich die Entwicklung auf dem E-Book-Markt. Die Hochrechnungen der E-Book-Absätze und -Umsätze stammen aus dem GfK Consumer Panel Media*Scope Buch mit insgesamt 25.000 Personen. Sie sind repräsentativ für die deutsche Wohnbevölkerung ab zehn Jahren, für insgesamt 67,7 Mio. Menschen. Die Quartalszahlen sind als Infografiken auch unter www.boersenverein.de/buchmarkt zu finden.