2. Dezember 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 7/2022 (Oktober 2022) lesen Sie u.a.:

  • Aus Informations­kompetenz wird Digital Literacy
  • Neue Chance für Chatbots in Bibliotheken?
  • Enterprise Search bleibt eine Herausforderung für Unternehmen
  • Die führenden Wissenschaftsverlage
    haben ihre Geschäftsmodelle
    an Open Access angepasst
  • Empfehlungen, um die Glaubwürdigkeit der Wissenschaft zu stärken
  • Zum Wert von Informationen
  • Internet Economy Report 2022:
    Europa droht digital den Anschluss
    an die USA und China zu verlieren
  • Weiterverkauf von E-Books mittels NFTs?
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 5 / 2022

AUSSTELLUNGEN

  • Islam in Europa 1000–1250
  • Die Normannen

AUTOBIOGRAFIE
Uwe Wesel: Wozu Latein, wenn man gesund ist? Ein Bildungsbericht

RECHT
Jura für Nichtjuristen | Strafrecht | Strafvollzug | Straßen- und Schienenwegerecht | Zivilprozessrecht | Insolvenzrecht | Notarrecht

BIOGRAFIEN

PSYCHOLOGIE

MEDIZIN | GESUNDHEIT

BETRIEBSWIRTSCHAFT

uvm

Das Sächsische Bibliothekskonsortium vereinbart auf Basis von Patron Driven Acquistion 
eine Landeslizenz mit De Gruyter: Zugriff auf alle eBooks

Mit sofortiger Wirkung haben alle Sächsischen Universitäten und Fachhochschulen sowie die Staatlichen Studienakademien Zugang auf alle eBook- Inhalte von De Gruyter, den De Gruyter Imprints und zu ausgewählten Publishing Partnern. Die Lizenz wurde im Rahmen des Geschäftsmodells Patron Driven Acquisition bis Ende 2016 abgeschlossen.

„Die Bibliotheken unseres Konsortiums verstehen sich als zentrale Dienstleister für Lehre und Forschung“, sagt Michael Golsch, Stellvertreter des Generaldirektors der SLUB Dresden und sächsischer Konsortialführer. „Neben der Bereitstellung von Inhalten sehen wir unsere Aufgabe auch in der Entwicklung von effizienten Informationsinfrastrukturen. Innovative Geschäftsmodelle wie das des Verlags De Gruyter eröffnen uns dafür neue wirtschaftliche Ansätze.“

Bei PDA wird anhand der Nutzung der eBooks über den dauerhaften Erwerb der Inhalte entschieden. Das neue Erwerbungsmodell ermittelt gezielt den Bedarf an hochwertiger Forschungsliteratur und hilft, die Finanzmittel begründet einzusetzen.

„Bei De Gruyter haben wir sehr gute Erfahrungen mit Patron Driven Acquisition“, so Carsten Buhr, Geschäftsführer von De Gruyter. „Der Vorteil für Bibliotheken liegt auf der Hand, denn diese stellen ihren Nutzern eine große Menge von Information zur Verfügung, kaufen aber nur, was wirklich genutzt wurde.“

http://www.degruyter.com/