6. Juli 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 4/2022 (Juni/Juli 2022) lesen Sie u.a.:

  • Dort suchen, wo man am meisten findet oder: Die Wahl der richtigen Datenbank
  • Der Einfluss von Corona auf die Online-Tätigkeiten von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren
  • Information ist nicht gleich Information
  • Die globale Forschungslandschaft im Wandel
  • Trends im Hochschulwesen:
    10 Jahre Hochschul-Bildungs-Report
  • Meta-Studie bestätigt zahlreiche Vorteile von Open Access
  • Umfrage belegt weiterhin hohe Präferenz für das Printbuch
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 3 / 2022

GESCHICHTE

  • Wer waren die Nationalsozialisten?
  • Die Welt nach Pearl Harbor
  • Die Manila Galeone

IM FOKUS

  • Frauen im Kampf gegen Korruption und Krieg
  • Femizide – ein Problem der gesamten Gesellschaft

LANDESKUNDE | REISEN
Indien | Bangladesch | Südfrankreich

RECHT
Verbraucherrecht | Erbrecht | Betriebsratswahlen 2022

uvm

Am Update der Wissenschaft wird bereits geschrieben

Wissenschaftler und Bibliotheken fordern mehr Open Access bei wissenschaftlichen Publikationen

Es geht um Geld und Anerkennung. Will ein Wissenschaftler Forschungsergebnisse veröffentlichen, reicht er sie als Artikel bei einer Fachzeitschrift ein. Je angesehener die Zeitschrift, desto höher das Renommee für den Wissenschaftler. Doch mit dem Renommee steigt auch der Preis, den Verlage für ein Abonnement oder einen Einzelbeitrag von den Lesern fordern. Für Verlage ist das ein lukratives Modell: Die öffentliche Hand bezahlt die Forschung, die Wissenschaftler schreiben, die Verlage kassieren für die Verbreitung der Ergebnisse.

https://innovation.mfg.de/de/standort/digitale-trends/open-source/am-update-der-wissenschaft-wird-bereits-geschrieben-1.44721