25. Januar 2022
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 10/2021-1/2022 (Dez. 2021-Jan./Feb. 2022) lesen Sie u.a.:

  • Der Einfluss der Corona-Pandemie auf die Auskunfts­dienste von Wissen­schaftlichen Bibliotheken
  • Fragwürdiger Einsatz von Tracking-Methoden in der Wissenschaftskommunikation
  • Ursachenforschung zu Stress in Wissenschaftlichen Bibliotheken
  • OER als Chance für Wissenschaftliche Bibliotheken
  • Die Auswirkungen von COVID-19 auf das wissenschaftliche Publikationswesen
  • Fehlende Anerkennung für offene Forschungsdaten
  • Trends für 2022
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 6 / 2021

IM FOKUS

  • Geschichte der Menschenrechte
  • Richtig satt werden. Gespräch mit Prof. Dr. Biesalski
  • Folgen von Lockdown und Isolation

LANDESKUNDE
Deutschland und Russland | Orient | Japan

BIOGRAFIEN
Frauen im Nationalsozialismus

RECHT
Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Erbrecht | Umweltschutz im Luftverkehrsrecht

MEDIZIN

  • Winnacker: Mein Leben mit Viren
  • Huldschinsky: „Licht statt Lebertran“
uvm

Springer Nature schaltet wissenschaftliche Zeitschriften
für Universitäten im italienischen Erdbebengebiet frei

Einrichtungen in Camerino und Macerata erhalten verlängerten und erweiterten Zugriff auf Zeitschriften

Springer Nature schaltet seine Online-Zeitschriften für zwei italienische Universitäten frei, die von den diesjährigen Erdbeben im August und Oktober betroffen waren. Neben den bereits abonnierten Journalen erhalten die Università degli Studi di Camerino und die Università degli Studi di Macerata nun bis Ende Juni 2017 Zugriff auf das gesamte Zeitschriftenportfolio von Springer und Nature. Wissenschaftler, Lehrende und Studierende beider Universitäten werden dieses Angebot zur Fortsetzung ihrer Arbeit nutzen können.

Dagmar Laging, Vice President of Institutional Sales Europe bei Springer Nature, sagte: „Wir können nur erahnen, wie furchtbar die Zerstörung und die Probleme sind, mit denen die vom Erdbeben betroffenen Regionen zu kämpfen haben. Die Kollegen von Springer Nature vor Ort in Italien haben Informationen aus erster Hand zur Lage an den Universitäten von Camerino und Macerata geliefert. Springer Nature möchte einen Beitrag zur Unterstützung der beiden Universitäten in der schwierigen Wiederaufbauphase leisten und seine Hilfe anbieten, um in diesen schweren Zeiten zumindest einen Teil der Last zu nehmen. Wir hoffen, dass Studierende und Wissenschaftler auf diese Weise die Möglichkeit erhalten, ihr Studium und ihre Forschungsarbeit über den Online-Zugang fortsetzen bzw. abschließen zu können.“

Das Team von Springer Nature in Italien steht mit den Universitäten in Kontakt, um im Detail über die in diesem Angebot enthaltenen Titel zu informieren. Dabei wird auch in Erwägung gezogen, weitere betroffene Einrichtungen aus der Region, die mit den Universitäten in Camerino und Macerata zusammenarbeiten, in diese Initiative miteinzubeziehen.

www.springernature.com