29. Juni 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 4/2022 (Juni/Juli 2022) lesen Sie u.a.:

  • Dort suchen, wo man am meisten findet oder: Die Wahl der richtigen Datenbank
  • Der Einfluss von Corona auf die Online-Tätigkeiten von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren
  • Information ist nicht gleich Information
  • Die globale Forschungslandschaft im Wandel
  • Trends im Hochschulwesen:
    10 Jahre Hochschul-Bildungs-Report
  • Meta-Studie bestätigt zahlreiche Vorteile von Open Access
  • Umfrage belegt weiterhin hohe Präferenz für das Printbuch
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 3 / 2022

GESCHICHTE

  • Wer waren die Nationalsozialisten?
  • Die Welt nach Pearl Harbor
  • Die Manila Galeone

IM FOKUS

  • Frauen im Kampf gegen Korruption und Krieg
  • Femizide – ein Problem der gesamten Gesellschaft

LANDESKUNDE | REISEN
Indien | Bangladesch | Südfrankreich

RECHT
Verbraucherrecht | Erbrecht | Betriebsratswahlen 2022

uvm

APE 2017 will auf dem Weg zu Open Access begleiten

Academic Publishing in Europe in Berlin vom 16. bis 18.1.2017

Hochkarätige Speaker, sorgfältig international abgestimmte Agenda, prominente Besucher, ministerielle Unterstützung: die "Academic Publishing in Europe" 2017 geizt nicht mit Superlativen. Deutsche wissenschaftliche Gesellschaften haben sich an die Spitze der Open Access-Bewegung gesetzt und dadurch viele Fragen aufgeworfen. Die APE will Antworten und Diskussionsforen liefern. Vom 16. bis zum 18. Januar 2017 findet sie in Berlin statt und wird damit zwölf Jahre alt.

Neben Open Access 2020 werden Fragen der Qualitätssicherung wissenschaftlicher Veröffentlichungen und der Ethik im Publizieren im Fokus der APE 2017 stehen. Arnoud de Kemp erklärt im Interview, warum.

http://www.pubiz.de/home/redaktionlektorat/redaktionlektorat_artikel/datum/2016/12/31/ape-2017-will-auf-dem-weg-zu-open-access-begleiten.htm