4. August 2021
  LESETIPPS bei b.i.t.online
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 5/2021 (Juli/August 2021) lesen Sie u.a.:

  • Open-Access-Wachstum in Deutschland
  • Passen Big Data und Wissenschaftliche Bibliotheken zusammen?
  • Wie reagieren Forschende auf Zeitschriftenkündigungen durch ihre Bibliothek?
  • Umfrage zur Entwicklung der Zeitschriftenabonnementpreise
  • Strategien für die Informationssuche
  • Studie zum Gründungserfolg von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Deutschland
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 4 / 2021

IM FOKUS
RA Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin:
Wolfgang Kaleck und die konkrete Utopie der Menschenrechte

FOTOGRAFIE
Facettenreich!

IN MEMORIAM
Ré Soupault

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne, Galaxien ...

RECHT
Naturschutz- und Umweltrecht | Arbeitsrecht

uvm

Eine App zum Auffinden aktueller wissenschaftlicher Publikationen

Ein Forscher hat wenig Zeit, nach den jüngsten wissenschaftlichen Publikationen zu suchen, um über die neuesten Fortschritte in seinem Bereich informiert zu bleiben. Das Lyoner Start-up DSRT, in Partnerschaft mit dem Labor für Technologien in der Mikroelektronik (LTM – CNRS/Grenoble-Alpes Universität), hat aus diesem Grund die App Peerus entwickelt, die mittels künstlicher Intelligenz diese Aufgabe automatisiert.

Peerus ist eine kostenlose App, deren Arbeitsweise auf dem maschinellen Lernen basiert. Durch die Publikationen, über die der Forscher bereits verfügt, identifiziert sie in Echtzeit die neuesten und relevantesten Publikationen in 2000 hochrangingen Zeitungen nach Kriterien wie dem Thema einer Zeitung, den Autoren oder Schlüsselwörtern. Basierend auf diesen Informationen filtert ein Algorithmus, der diese Informationen mit einem künstlichen neuronalen Netz verarbeitet, das Suchfeld und passt es den Bedürfnissen an. Zudem sind die Benutzereinstellungen veränderbar, um die Suche detaillierter und personalisierter zu gestalten.

Quelle: “Peerus : une application web spécialisée dans la veille scientifique”, Pressemitteilung des CNRS, 14.12.2016 –

http://www.cnrs.fr/insis/recherche/actualites-institutionnelles/2016/12/peerus.h
http://www.wissenschaft-frankreich.de