24. Februar 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/2023-1/2024 (Dez. 2023/Jan. 2024) lesen Sie u.a.:

  • AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft
  • Bibliotheken und das Metaversum
  • Library Publishing und das Problem der Langzeitarchivierung von
    Open-Access-Publikationen
  • Gender und Sexualität in Bibliotheken
  • Entwicklungen im Bereich Open Science
    im Jahr 2023
  • Auskunfts- und Informationsdienste
    in Bibliotheken
  • Die transparente Dokumentation
    von Cultural Heritage Datasets
  • Die Rolle der Bibliotheken
    im Bereich reproduzierbarer Forschung
  • Bibliothekstrends 2023 in UK
  • Open Acces und DEAL
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Springer Nature und UNESCO unterzeichnen einen Kooperationsvertrag
und bringen gemeinsam eine neue Open-Access-Buchreihe heraus

Springer Nature und die UNESCO veröffentlichen eine neue Open-Access-Buchreihe zu Forschungsaktivitäten der UNESCO aus Bildung, Kultur, Naturwissenschaften, Geistes- und Sozialwissenschaften sowie Kommunikation und Information.

© UNESCO

Springer Nature und die UNESCO haben ein Rahmenabkommen zur Veröffentlichung einer neuen Open-Access Buchreihe unterzeichnet. Die Kooperationsvereinbarung umfasst die Kernbereiche der UNESCO wie Bildung, Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur sowie Kommunikation und Information. Die Bücher werden von Fachleuten der UNESCO zu aktuellen und relevanten Forschungsergebnissen aus den Kompetenzbereichen dieser Organisation der Vereinten Nationen verfasst und erscheinen in jeweils einer der beiden führenden Marken von Springer Nature : Palgrave Macmillan und Springer. Dadurch dass die Bücher Open-Access erscheinen können Leser auf der ganzen Welt kostenfrei auf die Bücher sowohl über die Plattform von Springer Nature (SpringerLink) als auch über das Open-Access-Repository der UNESCO (UNESDOC) zugreifen. Die Leser erhalten damit die Möglichkeit, die Bücher zu teilen und für ihre Arbeit zu nutzen, was zur Sichtbarkeit und Reichweitedieser Publikationen beiträgt.

Das erste Buch, das im Rahmen dieser Vereinbarung veröffentlicht wird, trägt den Titel The Future of the Buddha Bamiyan Statues: Heritage Reconstruction in Theory and Practice und befasst sich mit der Zerstörung der Buddha-Statuen im Bamiyan-Tal in Afghanistan. In dem Buch wird es auch darum gehen welche gemeinschaftlichen Anstrengungen der internationalen Gemeinschaft aus der Zerstörung dieser Kulturstätte erwachsen sind, um die Überreste dieses einzigarten Kulturguts zur Sicherung des afghanischen Kulturerbes zu bewahren. Dieses Open-Access-Buch welches von Kulturexperten des UNESCO-Büros in Kabul verfasst wurde, wird einen wichtigen Beitrag zur verfügbaren Literatur über die Ethik der Bewahrung von Kulturgütern nach Konflikten leisten und künftigen Wissenschaftlern als eine wesentliche Quelle historischer Aufzeichnungen über die mögliche Rekonstruktion der Buddha-Statuen von Bamiyan dienen.

Ros Pyne, Director Open Access Books and Book Policies bei Springer Nature, begrüßt die Kooperation: „Die gemeinsamen Bemühungen von Springer Nature, einem der führenden wissenschaftlichen Verlage und Vorreiter im Bereich Open-Access, und der UNESCO werden der bedeutenden und aktuellen Forschung der UNESCO eine noch größere Reichweite verleihen. Wir freuen uns, dass wir durch die Partnerschaft mit der UNESCO und der gemeinsamen Open-Access-Buchreihe dazu beitragen, den Leserkreis dieser wissenschaftlich wertvollen Arbeiten zu erweitern und sie damit den Forschungsgemeinschaften auf der ganzen Welt zur Verfügung stellen können.“

Ian Denison, Chief of Publishing bei der UNESCO, betont: „Die UNESCO ist als führende Organisation im Open-Access-Bereich stolz darauf, mit einem bedeutenden internationalen Akteur in der Verbreitung von qualitativ hochwertigem Wissen zusammenzuarbeiten. Das Rahmenabkommen mit Springer Nature wird es uns ermöglichen, noch mehr Menschen mit unseren Open-Access-Publikationen erreichen zu können und somit die herausragende wissenschaftliche Forschung und Expertise der UNESCO einer breiteren Öffentlichkeit, vor allem auch in der südlichen Hemisphäre, zugänglich zu machen.“