1. Dezember 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 7/2022 (Oktober 2022) lesen Sie u.a.:

  • Aus Informations­kompetenz wird Digital Literacy
  • Neue Chance für Chatbots in Bibliotheken?
  • Enterprise Search bleibt eine Herausforderung für Unternehmen
  • Die führenden Wissenschaftsverlage
    haben ihre Geschäftsmodelle
    an Open Access angepasst
  • Empfehlungen, um die Glaubwürdigkeit der Wissenschaft zu stärken
  • Zum Wert von Informationen
  • Internet Economy Report 2022:
    Europa droht digital den Anschluss
    an die USA und China zu verlieren
  • Weiterverkauf von E-Books mittels NFTs?
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 5 / 2022

AUSSTELLUNGEN

  • Islam in Europa 1000–1250
  • Die Normannen

AUTOBIOGRAFIE
Uwe Wesel: Wozu Latein, wenn man gesund ist? Ein Bildungsbericht

RECHT
Jura für Nichtjuristen | Strafrecht | Strafvollzug | Straßen- und Schienenwegerecht | Zivilprozessrecht | Insolvenzrecht | Notarrecht

BIOGRAFIEN

PSYCHOLOGIE

MEDIZIN | GESUNDHEIT

BETRIEBSWIRTSCHAFT

uvm

Academia Zeitschrift ANTHROPOS erscheint im 115. Jahrgang

„ANTHROPOS“, die „Internationale Zeitschrift für Völker- und Sprachenkunde“, hat Grund zu feiern: Mit der Ausgabe 1/2020, die soeben erschienen ist, wird der 115. Jahrgang begangen. Seit 1906 wird die Zeitschrift vom Anthropos Institut St. Augustin herausgegeben. Ursprünglich lag der Schwerpunkt auf ethnografischen Beiträgen aus der katholischen Missionsarbeit, heute gilt ANTHROPOS als eine der wichtigsten Fachzeitschriften der allgemeinen Ethnologie.

ANTHROPOS wurde von Wilhelm Schmidt gestiftet als ein Forum für die Veröffentlichung der ethnographischen und linguistischen Berichte der Steyler Missionare. Bekannte Missionare, die ethnographische Studien durchführten, waren u.?a. Martin Gusinde (Feuerland), Paul Schebesta (Kongo) und Johannes Frick (China). Seit ihrer Gründung veröffentlicht die Zeitschrift ethnologische und linguistische Beiträge namhafter WissenschaftlerInnen.

„Die 115 Bände der durchgehend veröffentlichten Zeitschrift zeigen die Entschlossenheit der Steyler Missionare bei der Aufgabe, die Menschen von verschiedenen Kulturen besser zu verstehen. Es ist begrüßenswert, dass ANTHROPOS sich zu einem offenen Forum zum Austausch der Ergebnisse der Feldforschung entwickelt hat“, sagt Dr. Stanislaw Grodz, Direktor des Anthropos Instituts.

ANTHROPOS behandelt sowohl kulturelle als auch sprachliche Themen in mehreren Sprachen. Geografisch wird der gesamte Kulturkreis der Welt abgedeckt, der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Kultur- und Sozialanthropologie, Post-colonial Studies, Religionsethnologie und Linguistik. Die Zeitschrift erscheint zweimal jährlich mit Beiträgen in deutscher, englischer, französischer, spanischer und portugiesischer Sprache.

„Der interdisziplinäre ANTHROPOS passt wunderbar zur Programmstruktur der Sozial- und Geisteswissenschaften bei Nomos. Neben den Artikeln, Berichten und Kommentaren machen ein starker Rezensionsteil und eine Zeitschriftenschau das Journal zu einem unentbehrlichen Informationsknoten in Kulturanthropologie und Religionswissenschaft“, so Dr. Martin Reichinger, Programmleiter für Sozial- und Geisteswissenschaften.

Mit der Übernahme des Academia Verlags durch die Nomos Verlagsgesellschaft im Jahr 2018 ist ANTHROPOS erstmals auch online verfügbar. Die Hefte werden über die Nomos eLibrary weltweit zugänglich gemacht.

Homepage: www.academia-verlag.de