1. März 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/2023-1/2024 (Dez. 2023/Jan. 2024) lesen Sie u.a.:

  • AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft
  • Bibliotheken und das Metaversum
  • Library Publishing und das Problem der Langzeitarchivierung von
    Open-Access-Publikationen
  • Gender und Sexualität in Bibliotheken
  • Entwicklungen im Bereich Open Science
    im Jahr 2023
  • Auskunfts- und Informationsdienste
    in Bibliotheken
  • Die transparente Dokumentation
    von Cultural Heritage Datasets
  • Die Rolle der Bibliotheken
    im Bereich reproduzierbarer Forschung
  • Bibliothekstrends 2023 in UK
  • Open Acces und DEAL
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Wer haftet beim Verlust von Forschungsdaten?

Hochschulen sind immer häufiger Ziel von Cyberangriffen. Was, wenn dabei Daten entwendet oder verschlüsselt werden? Eine Einordnung der Rechtslage.

Nicht erst seit der Corona-Krise ist IT eine unverzichtbare Voraussetzung für Forschung und Lehre geworden. Einige Forschungsbereiche wären ohne IT kaum denkbar, da die benötigten enormen Datenmengen den Forschenden erst durch Algorithmen erschlossen werden können. In anderen Bereichen sind es die großen Zahlen und komplizierten Berechnungen, die erst dank leistungsfähiger IT eine praktische wissenschaftliche Untersuchung von Theorien erlauben.

https://www.forschung-und-lehre.de/recht/wer-haftet-beim-verlust-von-forschungsdaten-2998/