27. Juni 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2022 (Mai 2022) lesen Sie u.a.:

  • Bücherverbote und Bedrohungen nehmen in US-Bib­lio­theken rasant zu
  • Ukraine-Krieg verstärkt Informationsbedürfnis und erhöht die Sorge vor Cyberangriffen?
  • Die Auswirkungen von nicht-linearen Texten, Hyperlinks und oberflächlichem Lesen auf das Textverständnis
  • Mobiltechnologie und ihre Folgen für den Lärmpegel in wissenschaftlichen Bibliotheken
  • KI: immer schneller, besser und kostengünstiger, aber ethische Bedenken nehmen ebenfalls zu
  • Mögliche Folgen der KI auf die Bibliotheksarbeit
  • Studie zu Predatory Journals und Konferenzen: kein marginales Thema
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 3 / 2022

GESCHICHTE

  • Wer waren die Nationalsozialisten?
  • Die Welt nach Pearl Harbor
  • Die Manila Galeone

IM FOKUS

  • Frauen im Kampf gegen Korruption und Krieg
  • Femizide – ein Problem der gesamten Gesellschaft

LANDESKUNDE | REISEN
Indien | Bangladesch | Südfrankreich

RECHT
Verbraucherrecht | Erbrecht | Betriebsratswahlen 2022

uvm

Bibliothekarische Tagung „Bibcamp“ kommt „virtuell“ erneut an die FH Potsdam

Am 13. und 14. November 2020 findet das jährliche bibliothekarische BarCamp zum dritten Mal in Potsdam statt – wegen der Coronakrise diesmal jedoch digital. Die virtuelle Tagung ist das Ergebnis eines Seminarprojektes von Studierenden des 4. Semesters des Studiengangs Bibliothekswissenschaft der FH Potsdam im aktuellen Sommersemester.

Das erste Bibcamp wurde 2008 in Potsdam in Zusammenarbeit mit der Humboldt Universität veranstaltet und ist seitdem das traditionelle, jährliche Treffen der kreativsten und innovativsten Bibliothekar*innen im deutschsprachigen Raum.

Als „Un-Konferenz“ bietet insbesondere der interaktive Aufbau der Veranstaltung, also als Tagung ohne vorstrukturiertem Programm immer wieder die Möglichkeit, aktuelle Themen aufzugreifen und gemeinsam zu bearbeiten.

Für die vorbereitende studentische Projektgruppe stellt es sich als besondere Herausforderung dar, das vorwiegend auf „analoge“, spontane „vor Ort-Kommunikation“ basierende Prinzip eines Barcamps ins Digitale zu übertragen.

Die Veranstaltung gilt als wichtige Alternative zu langfristig vorstrukturierten Veranstaltungen wie dem Deutschen Bibliothekskongress oder anderen Spezialfachtagungen der Informationsbranche. Es gibt auf einem Barcamp keine Teilnehmer*innen, sondern nur Vortragende oder zumindest aktive Diskutanten. Die Teilnehmenden bestimmen gemeinsam zu Beginn der Veranstaltung die zu bearbeitenden Themen und strukturieren die Sessions selbstständig. Auf dem „Camp-Programm“ stehen demnach nur Themen, die von allen Anwesenden für wichtig und attraktiv befunden werden.

Brennende Themen gibt es in der Welt der Bibliotheken genug: von ihrer Rolle in einer demokratischen Gesellschaft und angesichts von Fake-News bis hin zur Entwicklungen von Cloud-Lösungen für Medienangebote, modernen Erschließungsmethoden mit „Knowledge Graphs“ oder ihrer aktiven Mitwirkung bei der Umstrukturierung des wissenschaftlichen Publikations- und Datenmanagements.

Mehr Informationen über den Stand der Vorbereitungen und die Freischaltung der Anmeldung auf www.bibcamp.digital 

Social Media: @bibcamp #bibcamp2020
Mail: bibcamp (at) fh-potsdam.de