7. Juli 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 4/2022 (Juni/Juli 2022) lesen Sie u.a.:

  • Dort suchen, wo man am meisten findet oder: Die Wahl der richtigen Datenbank
  • Der Einfluss von Corona auf die Online-Tätigkeiten von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren
  • Information ist nicht gleich Information
  • Die globale Forschungslandschaft im Wandel
  • Trends im Hochschulwesen:
    10 Jahre Hochschul-Bildungs-Report
  • Meta-Studie bestätigt zahlreiche Vorteile von Open Access
  • Umfrage belegt weiterhin hohe Präferenz für das Printbuch
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 3 / 2022

GESCHICHTE

  • Wer waren die Nationalsozialisten?
  • Die Welt nach Pearl Harbor
  • Die Manila Galeone

IM FOKUS

  • Frauen im Kampf gegen Korruption und Krieg
  • Femizide – ein Problem der gesamten Gesellschaft

LANDESKUNDE | REISEN
Indien | Bangladesch | Südfrankreich

RECHT
Verbraucherrecht | Erbrecht | Betriebsratswahlen 2022

uvm

Neues wbv-Projekt zur Open-Access-Finanzierung wird vom BMBF gefördert

OAdine soll das disziplinorientierte Publizieren in Geistes- und Sozial-wissenschaften stärken

Wissenschaft, Verlage, Bibliotheken und Forschungsförderer suchen nach zeitgemäßen Lösungen für die Finanzierung digitaler Publikatio-nen. Dieses Ziel verfolgt auch wbv Publikation mit dem Projekt „Open Access disziplinorientiert und nachhaltig ermöglichen“ (OAdine) zum Publizieren von Open-Access-Monografien in den Geistes- und Sozialwissenschaften. In dem zweijährigen Projekt, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird, sollen Realisierungsvorschläge für vier Bereiche entstehen:

  • Entwicklung einer Infrastruktur, in der Open-Access-Publikationen dauerhaft disziplinorientiert und communitybasiert finanziert werden. Die bisher notwendige finanzielle Beteiligung von Autorinnen und Autoren könnte damit entfallen.

  • dauerhafte Überführung von etablierten Publikationsreihen ins Open Access – inklusive der Backlist-Titel – am Beispiel der wbv-Reihen „Berufsbildung, Arbeit und Innovation (BAI)“ und „Erwachsenenbildung und lebenslanges Lernen (EBLBL)“,

  • Entwicklung eines Finanzierungskonzeptes für Publikationsreihen, das als Best Practice auch auf andere Disziplinen übertragbar ist,

  • Sensibilisierung von Stakeholdern der Fachdisziplinen und potenziellen Förderern für das Thema „Finanzierung von Open-Access-Publikationen“ in Interviews und Workshops.

Joachim Höper (Geschäftsleitung wbv Publikation): „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Unterstützung des BMBF unser langjähriges Engagement für mehr Disziplinorientierung in der Open-Access-Finanzierung weiter in der Community etablieren können. Nach unseren Erfahrungen mit dem Konsortialmodell für die wbv-OpenLibrary ist das der nächste Schritt zu einem offenen, wissenschafts- und bibliotheksfreundlichen Publizieren in den Geistes- und Sozialwissenschaften.“ In dem Projekt arbeitet wbv Publikation u.a. mit relevanten Akteuren aus der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGfE), dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), dem Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE) und Akteuren aus der ENABLE!-Community zusammen.

Informationen zu Zielen, Arbeitspaketen und zur Timeline des Projektes: wbv.de/oadine