27. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Zukunftsaufgaben: Bibliotheken im digitalen Wandel

Mitschnitte des 2. Bibliothekspolitischen Bundeskongresses nun online abrufbar

Am 26. März veranstaltete der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb seinen 2. Bibliothekspolitischen Bundeskongress zum Thema „Bibliotheken im digitalen Wandel: Orte der Partizipation und des gesellschaftlichen Zusammenhalts“. Coronabedingt fand der Kongress in diesem Jahr digital statt. Über 400 Teilnehmer*innen haben den Kongress verfolgt. Die Mitschnitte der Impulsvorträge und Podiumsdiskussionen sind nun online verfügbar und können auf www.dbv-bundeskongress.de/dokumentation abgerufen werden.

In Vorträgen, Interviews und Podiums­diskussionen diskutierten Vertreter*innen aus Politik, Kultur, Bildung und Verwaltung über den digitalen Wandel von Bibliotheken und ihren Herausforderungen. Schwerpunkte der Diskussionen waren insbesondere die Vermittlung kultureller und digitaler Bildung, die Entwicklung partizipativer Dritter Orte sowie die Rolle von Bibliotheken als öffentliche Räume für eine zivile Streitkultur.

Dazu Prof. Dr. Andreas Degkwitz, Vorsitzender des Deutschen Bibliotheks­verbandes e.V. (dbv): „In hochkarätig besetzten Panels und Vorträgen hat der Deutsche Bibliotheksverband gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung einen Tag lang wichtige Zukunftsfragen von Bibliotheken diskutiert. Bibliotheken sind wichtige außerschulische Bildungspartner. Sie entwickeln umfassende Angebote, um Medien und Informationen an jüngere und ältere Zielgruppen zu vermitteln sowie digitale Informationskompetenz zu fördern. Doch für eine erfolgreiche Umsetzung mangelt es häufig an den finanziellen und gesetzlichen Rahmen-bedingungen. Um ihrem Auftrag als Kultur- und Bildungseinrichtungen umfassend gerecht zu werden, müssen Bibliotheken von Kommunen, Ländern und dem Bund zukünftig stärker unterstützt werden.“

www.dbv-bundeskongress.de