20. September 2021
  LESETIPPS bei b.i.t.online
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 6/2021 (September 2021) lesen Sie u.a.:

  • KI, Expertensysteme und Roboter für die Bibliothek
  • Aus Widersprüchen lernen, um das Konzept der Bibliothek als Ort umzusetzen
  • Virtuelle Lesesäle und Lehrräume
    als neue Zugangsmöglichkeiten
    zu analogen Sammlungen
  • Non-Fungible Tokens (NFTs) als neues Sammelgebiet für Bibliotheken?
  • Einsatzmöglichkeiten von Künstlicher Intelligenz beim Schreiben von wissenschaftlichen Texten
  • Chancen und Vorteile durch Smart Cities
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 4 / 2021

IM FOKUS
RA Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin:
Wolfgang Kaleck und die konkrete Utopie der Menschenrechte

FOTOGRAFIE
Facettenreich!

IN MEMORIAM
Ré Soupault

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne, Galaxien ...

RECHT
Naturschutz- und Umweltrecht | Arbeitsrecht

uvm

ZBW-Pilotprojekt unterstützt verlagsunabhängige Fachzeitschriften

ZBW engagiert sich für mehr Diversität in der wissenschaftlichen Zeitschriftenlandschaft – Mit der Open Library Economics fördert die ZBW verlagsunabhängige
Open-Access-Zeitschriften in den Wirtschaftswissenschaften

Die ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (www.zbw.eu) fördert mit der Open Library Economics (OLEcon) verlagsunabhängige Zeitschriften in den Wirtschaftswissenschaften. Mit Finanzierung, Beratung und Hosting sollen Fachzeitschriften in akademischer Trägerschaft unterstützt werden, die unabhängig von Verlagen handeln wollen. Wissenschaftliche Forschungsergebnisse sollen auf einer nicht-kommerziellen Plattform in wissenschaftlicher Hand bleiben.

Der wissenschaftliche Publikationsmarkt ist seit einiger Zeit im Umbruch. Neben den traditionellen Wegen der Verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnisse setzt sich das Open-Access-Modell für den freien Zugang zu Wissen durch. Nachdem gute erste Erfolge der Open-Access-Transformation beispielsweise mit dem Projekt DEAL erzielt wurden, werden weitere Ansätze für andere Bereiche des vielfältigen Publikationsmarkts benötigt. Aktuell sind bereits erste innovative Bestrebungen erkennbar, die neue Geschäftsmodelle zur Finanzierung von Open Access entwickeln.

Auch die ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (www.zbw.eu) möchte zu mehr Diversität auf dem Publikationsmarkt beitragen. Die ZBW hat daher das Pilotprojekt „Open Library Economics“ – kurz OLEcon – zur Förderung von wissenschaftlichen Zeitschriften in akademischer Trägerschaft aufgesetzt. Mit OLEcon fördert die ZBW ab 2021 verlagsunabhängige wirtschaftswissenschaftliche Zeitschriften bei der Umstellung auf ein Open-Access-Geschäftsmodell ohne Autorengebühren, den sogenannten Diamant Open Access.

Open Library Economics bietet den Zeitschriften eine Übergangsfinanzierung für den Wechsel und unterstützt beim Aufbau einer nachhaltigen alternativen konsortialen Finanzierung. Zudem bietet OLEcon den geförderten Zeitschriften umfassende Beratung bei der Umstellung auf Diamant Open Access sowie ein Angebot des Journal Hosting zusammen mit einem Kooperationspartner.

Bewerben können sich Herausgeber:innen von Zeitschriften mit einem Bezug zur deutschen Wirtschaftsforschung. Sie sollten in akademischer Trägerschaft („scholar-led“) sein oder diese anstreben. Es können Zeitschriften gefördert werden, die momentan noch im Subskriptionsmodell erscheinen sowie Zeitschriften, die bereits im Open Access erscheinen. Unter bestimmten Bedingungen können auch Neugründungen gefördert werden. Bei der Entscheidung über eine Förderung legt die ZBW Wert auf die Einhaltung wissenschaftlicher Qualitätsstandards sowie auf ein Bekenntnis der Herausgeber:innen zu Open Access.

https://www.zbw.eu/de/publizieren/olecon